Lena Helmers zur Pastorin in Grasberg ordiniert

Eine Gruppe von sieben Menschen in Talar steht vor einer Backsteinmauer. Alle lächeln in die Kamera.

Grasberg. In einem festlichen Gottesdienst hat der Stader Regionalbischof Dr. Hans Christian Brandy Lena Helmers zur Pastorin in Grasberg ordiniert. Die 28-Jährige gebürtige Ostfriesin arbeitet in ihrer neuen Gemeinde in einem Senior-Juniorin-Modell bis zum Ruhestand von Pastor Thomas Riesebeck. „Ich freue mich darauf, vom Glauben zu erzählen und Glauben miteinander zu teilen“, so Helmers zu ihrer neuen Aufgabe. „Ich möchte die Menschen vor Ort kennenlernen und hinhören, was es hier in der Region schon alles gibt. Da ich gerne von Gott und vom Glauben an ihn erzähle, liegen mir Gottesdienste besonders am Herzen.“ Es sei zudem spannend herauszufinden, wie der eigene Glaube im Alltag Gestalt gewinnen könne.

In seiner Predigt betonte Hans Christian Brandy, dass gerade dies wohl die „höchste Aufgabe einer Pastorin“ sei, Geschichten von Gott und dem Alltag der Menschen miteinander in Beziehung zu setzen und zusammenzubringen. „Christliche Kirche ist eine Erzählgemeinschaft“, so der leitende Geistliche für den Sprengel Stade. „Wie kann ich von Gott erzählen, so dass es auch Geschichten vom heutigen Leben werden?“

Zeiten eigener Glaubenszweifel gehörten zu diesen Erfahrungen dazu und auch davon erzählten die biblischen Geschichten. Momentan sei die Aufgabe einer Pastorin aber auch davon geprägt, den massiven Anfragen an die Institution Kirche durch zunehmende Säkularisierung oder die Ergebnisse der Studie gegen sexualisierte Gewalt in der evangelischen Kirche nachzugehen und sie ernst zu nehmen. Dabei aber trotzdem von dem zu erzählen, was der christliche Glaube an Trost, Halt, Mut und Zuversicht geben könne. „Es ist gut, von Gottes Werken zu erzählen und Menschen dazu zu ermutigen, ihre eigenen Erfahrungen im Glauben zu machen und mit anderen zu teilen.“

Lena Helmers wuchs in einem Pfarrhaus auf und lebte lange mit ihrer Familie in Bremervörde, wo sie 2013 ihr Abitur machte. Es folgte nach einem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) im Missionarischen Zentrum Hanstedt das Studium der Theologie in Kiel und Göttingen, bevor die angehende Pastorin ihre praktische Ausbildung im Vikariat in der Kirchengemeinde Lilienthal absolvierte. Mit ihrem Partner Christoffer Klemme, Pastor der Gemeinde Kirchtimke, lebt sie im dortigen Pfarrhaus. „Nach meiner langen Ausbildungszeit freue ich mich nun auf die vielfältigen Aufgaben einer Pastorin und die Zusammenarbeit mit den Menschen in Grasberg und der Region Worpswede und Hüttenbusch.“

Sonja Domröse, Pressesprecherin Sprengel Stade