Klosterkammer vergibt eine Million Euro an soziale Projekte

Ein Obdachloser sitzt in sich zusammengekauert.

Hannover. Die Klosterkammer Hannover vergibt erneut rund eine Million Euro für kirchliche, bildungsbezogene und soziale Projekte. Alleine 300.000 Euro gehen an das Bauvorhaben „Respektvolle Häuser“ für Wohnungslose der Lebensraum Diakonie in Lüneburg, wie die Klosterkammer am Donnerstag mitteilte. Insgesamt werden in dieser Runde acht Initiativen und Einrichtungen gefördert.

„Respektvolle Häuser“ ist ein Projekt im Rahmen der Kampagne „Housing First“ für obdachlose Menschen, die den Angaben zufolge ursprünglich aus den USA stammt. Mittlerweile gelte es auch in vielen europäischen Ländern als beste Unterstützungsmöglichkeit in diesem Bereich. Das Prinzip laute: „Erst einmal eine Wohnung haben, zur Ruhe kommen und Sicherheit erleben, dann die individuellen Probleme lösen.“

Mit ihrem Projekt plant die Lebenshilfe Diakonie in Lüneburg den Angaben zufolge ein eigenes Gebäude mit gravierenden Baumängeln abreißen zu lassen und durch einen Neubau zu ersetzen. Im neuen Wohnhaus sollen auf drei Geschossen 36 Wohneinheiten entstehen. Alle Wohnungen werden barrierefrei gebaut und verfügen jeweils über ein eigenes Bad, eine Kochnische und einen Abstellraum. Insgesamt werde der Neubau gut 1.750 Quadratmeter Fläche umfassen. Die Klosterkammer fördert die behindertengerechte Ausstattung der Wohnungen mit 300.000 Euro.

Weitere Mittel der Klosterkammer fließen laut der Klosterkammer in die Sanierung von Gebäuden des evangelischen Frauenstifts Bassum, der Kapelle der Stiftsanlage Groß Schwülper im Kreis Gifhorn und der evangelischen Georg-Marien-Kirche in Ilfeld im thüringischen Kreis Nordhausen. Die „IdeenExpo 2024“ bekomme Geld für Anreise- und Übernachtungskosten von Schulen. Auch das Kinder- und Jugendchorzentrum Christuskirche Hannover werde mit Mitteln der Klosterkammer bezuschusst. Fördermittel fließen zudem an das Programm „Händel 4 Kids“ der Internationalen Händelfestspiele Göttingen und an einen in Hannover ansässigen Verein, der Soforthilfe für Geflüchtete aus der Ukraine leistet.

Die Klosterkammer Hannover verwaltet als eine öffentliche Einrichtung das Vermögen von vier öffentlich-rechtlichen Stiftungen. Diese sind aus ehemals kirchlichem Vermögen entstanden. Aus den Erträgen unterhält die Klosterkammer mehr als 800 Gebäude, viele davon sind Baudenkmale, und rund 12.000 Kunstobjekte.

epd Niedersachsen-Bremen