Ökumene-Konferenz trifft in Braunschweig zusammen

Nachricht 11. Mai 2017
ack_logo
Bild: Logo der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen

Braunschweig. Delegierte der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Niedersachsen (ACKN) treffen sich am heute (Donnerstag) und am morgigen Freitag in Braunschweig, um einen neuen Vorstand zu wählen. Zum Beginn der neuen fünfjährigen Legislaturperiode des Gremiums wollen die Vertreter von 22 evangelischen, römisch-katholischen und orthodoxen Kirchen außerdem über das Thema Reformation diskutieren, wie die braunschweigische Landeskirche am Dienstag mitteilte.

Die Geschäftsführung der ACKN lag in den vergangenen Jahren bei der evangelischen Landeskirche in Braunschweig. Pfarrer Christopher Kumitz-Brennecke werde nun das Amt an Dagmar Stoltmann-Lukas vom katholischen Bistum Hildesheim übergeben, hieß es. Zu den Themenschwerpunkten der vergangenen Jahre habe der Austausch über Migrantengemeinden und die Flüchtlingsarbeit ebenso gehört wie der Dialog mit dem Islam und das Gespräch zwischen der evangelischen und katholischen Kirche, sagte Kumitz-Brennecke.

epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen

Info: Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in Niedersachsen (ACKN)

Die ACKN wurde 1976 in Hildesheim gegründet und versteht sich als ein Forum der Begegnung verschiedener christlicher Kirchen. Die von ihren Kirchen delegierten Frauen und Männer treffen sich zwei Mal jährlich zu Delegiertenkonferenzen. In Niedersachsen leben mehr als fünf Millionen Christen verschiedener Konfessionen.

Zur Internetseite der ACKN