Evangelische Kirche sucht beste Männerpredigt

Nachricht 02. Mai 2017

Hannover. Die evangelische Kirche sucht zum fünften Mal die beste Predigt speziell für Männer. Viele Männer legten Wert darauf, dass in einer Predigt ihre besonderen Lebens- und Glaubenserfahrungen angesprochen würden, teilte die Männerarbeit der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) in Hannover mit. Der mit insgesamt 1.000 Euro dotierte "männertheologische Predigtpreis" der EKD wird am 28. November an drei Preisträger verliehen. Ein Sonderpreis geht an eine weibliche Teilnehmerin.

Beteiligen können sich den Angaben zufolge Pastoren, Prädikanten, Lektoren, Studenten und Schüler beiderlei Geschlechts. Sie können bis zum 31. Juli schriftliche Predigten sowie Audio- oder Videodateien einreichen. Der Predigttext soll sich an dem Bibelvers: "Gnade...! Womit habe ich das verdient?" orientieren. Kriterien des Männer-Predigtpreises sind eine männerbezogene Textauslegung und ob die Predigt originell und handwerklich gut gemacht ist.

Männer machten sich eher rar in Gottesdiensten, hieß es. Aber wenn sie einmal kämen, blickten sie vor allem kritisch auf die Predigt. Im vergangenen Jahr erhielt der evangelische Pastor Sebastian Müller aus dem niedersächsischen Fürstenberg die Auszeichnung. Dieser hatte in seiner Predigt das Phänomen des "Planespottings", des Beobachtens startender und landender Flugzeuge, in Verbindung mit dem Thema Sehnsucht gebracht.

epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen

Weitere Informationen

Die Bewerbungspredigt kann per Mail an die Adresse info@evangelische-zentrum.de gesandt werden. Einsendeschluss ist der 31. Juli 2017.
Die Preisträger werden zum Männersonntag am 15. Oktober 2017 bekanntgegeben.

Zur Internetseite des Predigtpreises