Landeskirchenamt genehmigt Grundstücksverkauf an Firma Boehringer Ingelheim

Pressemitteilung 21. August 2008

Das Kolleg des Landeskirchenamtes der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers hat den geplanten Grundstücksverkauf der Jakobi-Gemeinde Hannover an den Pharmakonzern Boehringer Ingelheim genehmigt. Nach ausführlichen und sorgfältigen Beratungen haben die juristischen und geistlichen Mitglieder des Landeskirchenamtes damit die Rechtmäßigkeit der Beschlüsse des Kirchenvorstandes der Jakobi-Gemeinde und des Stadtkirchenverbandes bestätigt. Der Verkauf des Grundstücks steht nicht im Widerspruch zum kirchlichen Auftrag oder kirchlichen Interessen.

Der Kirchenvorstand der Evangelisch-lutherischen Jakobi-Gemeinde in Hannover-Kirchrode hat Anfang Juli beschlossen, ein Flurstück mit einer Fläche von rund 4670 qm zum Verkehrswert an die Firma Boehringer Ingelheim zu verkaufen. Das Grundstück ist ein kleiner Teil eines Geländes, auf dem Boehringer Ingelheim ein Europäisches Forschungszentrum für Tierimpfstoffe errichten will. Der geplante Verkauf des Grundstücks ist vom Stadtkirchenverband Hannover und nun auch vom Landeskirchenamt genehmigt worden.


Hannover, 21.8.2008
Pressestelle der Landeskirche
Dr. Johannes Neukirch, Pressesprecher