Kirchenvorstandswahl/Gemeindekirchenratswahl in den konföderierten Kirchen

Pressemitteilung 27. März 2006

am gestrigen Sonntag ihre Kirchenvorstände bzw. Gemeindekirchenräte für die Jahre 2006 bis 2012 neu gewählt.

Insgesamt 3,2 Millionen Wähler und Wählerinnen waren aufgerufen, die Leitungsgre-mien für die ca. 2300 Gemeinden zu bestimmen. Mehr als 15.000 Männer und Frauen hatten sich für das Leitungsamt als Kandidaten zur Verfügung gestellt.

Die Wahlbeteiligung in den einzelnen Landeskirchen (in Klammern das Ergebnis aus dem Jahr 2000):

Oldenburg: Wahlbeteiligung 14,97 % (2000: 15,75%; - 0,78%), 1021 Wählerinnen und Wähler waren unter 18 Jahre alt, der Anteil der gewählten Frauen beträgt
50,7 %.

Braunschweig: Wahlbeteiligung 24,05% (2000: 24,21%; -0,16), der Anteil der gewählten Frauen stieg von 52 auf 57 %, das Durchschnittsalter sank von 49 auf 48 Jahre. Erfreulich ist die Steigerung der Wahlbeteiligung bei den Wählern unter 16 Jahren von 1513 im Jahr 2000 auf nun 1825.

Hannover: Wahlbeteiligung 17,26 % (20,32%), der Frauenanteil unter den Gewählten stieg um 2,5 % auf nunmehr 55,31 % an. Von den 12.932 Kandidatinnen und Kandidaten wurden 7904 gewählt.

Schaumburg-Lippe: Die Wahlbeteiligung stieg um 1,2 % auf 24,6 %. Gewählt wurden 219 (58 %)Männer und
164 Frauen (42 %). Das Durchschnittsalter der Gewählten beträgt 49,5 Jahre. Der Prozentsatz der Wähler unter 18 Jahren konnte von 0,7 % im Jahr 200 auf 3 % gesteigert werden.


Unter www.kirchenvorstandswahl2006.de sind die Wahlergebnisse im Einzelnen notiert.