Konstituierende Tagung der 8. Synode der Konföderation am Samstag, 1. März 2003 in Hannover

Pressemitteilung 19. Februar 2003

Mit der 1. Tagung nimmt die 8. Synode der Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen ihre Arbeit auf. Die Synode tagt öffentlich in der Kapelle des Anna-Stiftes in Hannover,
Anna-von-Borries-Straße 1-7.

Ihre 48 Mitglieder kommen aus den Synoden der fünf Gliedkirchen.

Auf der Tagesordnung steht neben der Wahl des Präsidenten der Synode und seines Stellvertreters auch die Entscheidung über die Zusammensetzung der Ausschüsse.

Außerdem gibt Bischof Peter Krug aus Oldenburg, seit 1.1.2003 Vorsitzender des Rates der Konföderation, seinen ersten Bericht vor der Synode.

Die Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen ist der Zusammenschluss der fünf evangelischen Kirchen im Land Niedersachsen. Zu ihr gehören die:
Evangelisch-lutherische Landeskirche Kirche in Braunschweig, Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers, Evangelisch-lutherische Kirche in Oldenburg, Evangelisch-reformierte Kirche (Leer), Evangelisch-lutherische Landeskirche Schaumburg-Lippe

Die Konföderation ist Gegenüber und Partner des Landes Niedersachsen im Sinne des 'Vertrages der evangelischen Landeskirchen in Niedersachsen mit dem Lande Niedersachsen' (Loccumer-Vertrag von 1955). Sie vertritt die gemeinsamen Anliegen der evangelischen Kirchen gegenüber dem Land.

Zu den Aufgaben der Konföderation gehört es u.a., einen ständigen Erfahrungsaustausch zwischen den Kirchen zu gewährleisten, gemeinsame Einrichtungen zu schaffen und zu unterhalten und Anliegen der Kirchen gegenüber dem Lande Niedersachsen einheitlich zu vertreten.

Die Konföderation hat zwei Leitungsorgane: die Synode (48 Mitglieder), die u.a. zuständig ist für die Beschlussfassung über Kirchengesetze, den Haushaltsplan und die Landeskirchensteuer und den Rat (10 Mitglieder), der die Konföderation leitet und für die Erfüllung ihrer Aufgaben zuständig ist.


Hannover, 19.2.2003
Pressestelle der Konföderation