Landessynode: Jugendausschuss fordert breitere Teilhabe für junge Menschen

Nachricht 23. November 2022

Hannover (epd). Der Jugendausschuss der hannoverschen Landessynode fordert breitere Teilhabe von jungen Menschen auf allen Ebenen des kirchlichen Lebens. Diversität sei die größte und wichtigste Aufgabe für heutiges kirchliches Handeln, heißt es in einem am Mittwochabend vor dem Kirchenparlament vorgestellten Bericht der Jugendsynode. „Wie bereit sind wir als evangelische Kirche, uns auf unterschiedliche Lebensentwürfe und Formen kirchlichen Lebens einzulassen?“, fragen darin die jungen Aktiven der hannoverschen Landeskirche.

Um dieser Diversität Rechnung zu tragen, sei unter anderem eine „Erforschung der Spiritualität von Jugendlichen und jungen Erwachsenen“ und eine Entwicklung neuer geistlicher Angebote, auch unter Einbeziehung digitaler Formate, notwendig.

Zur Diversität gehöre auch, geschlechtliche und sexuelle Vielfalt zu achten. Besonders Menschen, „die nicht der gesellschaftlichen Norm der Heterosexualität entsprechen“, erlebten auch in der hannoverschen Landeskirche Diskriminierung. Pastoren und Pastorinnen, Kirchenvorstände sowie Beschäftigte auf Kirchenkreisebene seien sich „der Tragweite des Themas oft nicht bewusst und hätten “noch keine Routine im Umgang mit queeren Menschen". Deshalb bedürfe es kompetenter Ansprech- und Beratungspersonen auf Kirchenkreisebene sowie einer Diversitäts-sensiblen Sprache.

Positive Erwähnung finden in dem Bericht die Entwicklungen beim Wahlrecht für Kirchenvorstände. Bei den kommenden Wahlen 2024 können sich Kandidatinnen und Kandidaten bereits mit 16 statt wie bisher mit 18 Jahren zur Wahl stellen. Zudem muss fortan in jedem Kirchenvorstand mindestens eine Person unter 27 Jahren vertreten sein. Die seien entscheidende Schritte, um die Mitbestimmung junger Kirchenmitglieder zu stärken.

Gleichwohl müsse mehr getan werden, damit die Neuerungen sowohl bei den jungen Menschen als auch bei den kirchlichen Entscheidungsträgern vor Ort ankommen, stellt der Jugendausschuss fest. Er fordert von der Landeskirche die Entwicklung einer Informations-Kampagne, die Jugendliche in altersgerechter Aufmachung für mehr Beteiligung am kirchlichen Leben motivieren soll.

Die Synode tagt bis zum Freitag im diakonischen Henriettenstift in Hannover. Zur hannoverschen Landeskirche gehören insgesamt rund 2,3 Millionen Mitglieder. Ihr Gebiet umfasst drei Viertel Niedersachsens.

epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen