Zwei Kandidaten für das Amt des Superintendenten in Stade

Nachricht 14. September 2022

Stade. Am 8. November kommt die Kirchenkreissynode Stade zusammen, um einen neuen Superintendenten zu wählen. Der Vorsitzende des Wahlausschusses Pastor Uwe Junge (Hollern-Twielenfleth) gab nun die Namen der beiden Kandidaten bekannt.

Matthias Voigt (57), Pastor in Fischbeck und Dr. Marc Wischnowsky (57), Oberkirchenrat des Referats für Schule und Hochschule im Landeskirchenamt in Hannover, wurden als Kandidaten nominiert.

„Ich bin froh, dass wir vom Wahlausschuss gleich zwei sehr geeignete Bewerber vorschlagen können, die unterschiedliche Kompetenzen, Profile und Vorerfahrungen mitbringen“, sagt Uwe Junge. „Die Kandidaten werden sich im November der Kirchenkreissynode Stade vorstellen. Und dann wird abgestimmt. Ich bin sehr gespannt. Wir hoffen, dass dann im ersten Halbjahr 2023 die Stader Superintendentur wiederbesetzt sein wird.“

Matthias Voigt studierte Evangelische Theologie in Hamburg und war als Projektleiter in der IT-Branche tätig, bevor er Pastor in St. Katharinen in Hamburg wurde. Es folgten weitere berufliche Stationen als Theologe in Großenwieden in der Altenheimseelsorge und im Landesausschuss der hannoverschen Landeskirche beim Deutschen Evangelischen Kirchentag. Seit 2004 ist der dreifache Familienvater Pastor der Gemeinde Fischbeck.

„Mit den Menschen im Kirchenkreis möchte ich gute Wege in die Zukunft erobern“, so Voigt. „Meine Erfahrungen und Begabungen will ich einbringen, und mit Freude und Elan dazu beitragen, dass wir fröhlich das Evangelium verkündigen - mit allem, was uns gegeben ist.“

Marc Wischnowsky absolvierte sein Studium an der Göttinger Universität, an der er auch promoviert wurde. Dem Vikariat in Göttingen schlossen sich weitere berufliche Stationen als Krankenhausseelsorger, Berufsschulpastor und Gemeindepastor in der südniedersächsischen Universitätsstadt an. Seit 2013 ist der Theologe als Oberkirchenrat im Landeskirchenamt in Hannover als Referent für Schule und Hochschule tätig und u.a. zuständig für die Schulpfarrämter sowie die Lehramtsausbildung.

„Ich habe den evangelisch-lutherischen Kirchenkreis Stade in meinen Besuchen und Gesprächen als lebendig, einladend, geistlich profiliert, aber auch vielfältig, zugewandt und nahe an den Menschen erlebt“, so Wischnowsky. „Kirchengemeinden und Einrichtungen sind auf dem Weg, 'Kirche von morgen' zu gestalten, mit Zuversicht und unter Beteiligung von vielen haupt- und ehrenamtlich tätigen Menschen. Hier möchte ich gerne anknüpfen und meine vielfältigen Erfahrungen in Pfarramt und Leitung als Superintendent in den Kirchenkreis einbringen.“ Marc Wischnowsky ist verheiratet und hat vier erwachsene Kinder.

„Mit Matthias Voigt und Marc Wischnowsky kandidieren zwei sehr kompetente Theologen für das Amt des Superintendenten in Stade“, sagt Regionalbischof Dr. Hans Christian Brandy. „Ich freue mich sehr, dass wir diese beiden Kandidaten der Kirchenkreissynode zur Wahl vorstellen können.“

Die Aufstellungspredigten der beiden Kandidaten finden im September jeweils in der Stader St. Wilhadi-Kirche statt. Voigt predigt am Samstag, 24. September, 18.00 Uhr, Wischnowsky am Sonntag, 25. September, 15.00 Uhr. Beide Gottesdienste sind öffentlich.

Zum Kirchenkreis Stade gehören 21 Gemeinden mit insgesamt 53.000 Mitgliedern. Gemeinsam mit acht weiteren Kirchenkreisen bildet er den Sprengel Stade, einen von insgesamt sechs Kirchenbezirken der hannoverschen Landeskirche.

Sonja Domröse, Pressesprecherin Sprengel Stade