„Einschulungs“-Andacht für Referendarinnen und Referendare im Studienseminar Hannover I

Nachricht Hannover, 06. September 2022

Segenssprüche in allen Farben des Regenbogens

Hannover. Sie bekommen zwar keine Schultüte, sind aber mindestens so aufgeregt vor ihrem ersten Schultag wie die Erstklässlerinnen und Erstklässler. Nach dem Ende ihres Studiums hat für die neuen Referendar*innen ihre Ausbildung an der Schule begon-nen. Im Studienseminar Hannover I wurden sie erstmals von ihren Mitreferen-dar*innen mit einer Andacht begrüßt. Die Referendar*innen mit dem Fach Evangeli-sche Religion, die schon länger dabei sind, haben sie zusammen mit ihrer Fachleite-rin Dr. Christiane Rösener und Angelika Wiesel vom Mentorat der Landeskirche vorbereitet. 

In einer gemeinsamen Seminareinheit zum Thema Schulgottesdienste wurde die Andacht als Praxisprojekt geplant. Viele aus der Gruppe hatten während ihres Stu-diums das landeskirchliche Mentorat für Lehramtsstudierende kennengelernt und ließen sich schnell für die Aktion begeistern. Die Ideen sprudelten nur so, denn alle konnten sich aus eigener Erfahrung gut vorstellen, wie es den Neuen geht. „Ich erin-nere mich noch genau, wie aufgeregt ich war. Ich hatte 1000 Fragen und für meine Schülerinnen und Schüler war ich vom ersten Tag an eine richtige Lehrerin“ erzählt eine der Ehemaligen. Mit persönlichen Segenssprüchen zu allen Farben des Regen-bogens wollten sie die Neuen stärken.

Die Mitglieder der Fachgruppe Evangelische Religion freuten sich sehr, dass viele aus dem Seminar der Einladung in die Kreuzkirche gefolgt waren. Auch Ehemalige, die gerade Examen gemacht hatten, waren gekommen. Sie alle empfingen Gottes Segen für ihren neuen Lebensabschnitt. Beim anschließenden Grillabend im Garten lernten sich Neue und Alte schnell kennen. „So einen Einstieg hätte ich mir auch ge-wünscht“ resümiert eine Referendarin, die kurz vor der Prüfung steht. Und für die zukünftigen Religionslehrer*innen stand fest: „Im nächsten Jahr bereiten wir für die Neuen die Einschulungs-Andacht vor.“

Öffentlichkeitsarbeit im RPI Loccum