Ev. Familien‐Bildungsstätte Göttingen feiert Projekterweiterung

Nachricht 29. Juni 2022

Göttingen. Die Ev. Familien‐Bildungsstätte Göttingen (FaBi), eine Institution im Ev.‐luth. Kirchenkreis Göttingen, feiert die Erweiterung des Projekts „wellcome – Praktische Hilfe nach der Geburt“. In Kooperation mit dem Landkreis Göttingen weitet sie als Träger von wellcome‐Standorten ihr Angebot auf die Kommunen Walkenried, Bad Sachsa, Bad Lauterberg, Herzberg, Hattorf, Osterode und Bad Grund aus. Das Projekt unterstützt bundesweit seit 20 und niedersachsenweit seit 15 Jahren Eltern, denen es im ersten Jahr nach der Geburt an Hilfe durch Familie oder Freundeskreis fehlt. Eine Person aus dem Kreis der Ehrenamtlichen kommt für einige Wochen oder Monate ein‐ bis zweimal die Woche in die Familie, um zu helfen. 

Koordiniert wird der neue Standort im Landkreis Göttingen von Katharina Euteneier, Dipl. Sozialpädagogin und seit Beginn dieses Jahres als Verstärkung im Team der Ev. Familien‐Bildungsstätte tätig. Neben der Unterstützung des Landkreises Göttingen, Fachbereich Jugend/Koordination Netzwerk Frühe Hilfen und Kinderschutz, konnte für die neue Standorterweiterung im Landkreis als Patin Karoline Otte gewonnen werden. Als Bundestagsabgeordnete für Bündnis90/Die Grünen für den Wahlkreis Osterode und Mutter einer kleinen Tochter mit den entsprechenden Erfahrungen will sie die Etablierung dieses Angebotes im Landkreis mit unterstützen und im beruflichen Alltag als Thema immer mit „im Gepäck“ haben. 

Zur Gewinnung von Ehrenamtlichen initiiert „wellcome“ nun eine digitale Infoveranstaltung für alle, die sich für ein Ehrenamt zur Unterstützung von Familien interessieren: Menschen mit einem Herz für Familien und Freude am Umgang mit Kindern werden gesucht und sind höchst willkommen! 

Eine Online‐Informationsveranstaltung findet am Montag, 11. Juli, um 14 Uhr statt. Wer sich für ein Ehrenamt interessiert, kann sich unabhängig von einem Besuch der digitalen Veranstaltung auch gerne persönlich beraten lassen. Anlässlich des 15‐jährigen Jubiläums von „wellcome“ in Niedersachsen wurden im Mai Ehrenamtliche, „wellcome“‐Koordinatorinnen und Verbündete aus dem Netzwerk in Hannover zu einem Empfang der „wellcome“‐Landeskoordination eingeladen. Auch die Göttinger aus Stadt und Landkreis waren mit dabei. Gesundheitsministerin Daniela Behrens würdigte als niedersächsische Schirmherrin das zivilgesellschaftliche Engagement der „wellcome“‐Ehrenamtlichen in Niedersachsen: „Es gibt viel staatliche Hilfe für Familien; „wellcome“ jedoch bildet mit seinem Konzept nach wie vor eine Besonderheit in der Unterstützungslandschaft: Die Ehrenamtlichen machen den Unterschied! Das freiwillige Engagement ist ein großer Schatz für unsere Gesellschaft, den man nicht genug wertschätzen kann. Gerade in der Pandemie hat sich gezeigt, wie wichtig der gesellschaftliche Zusammenhalt ist. Die „wellcome“‐Ehrenamtlichen waren auch in dieser Zeit für Familien da. Dafür herzlichen Dank!“ 

Öffentlichkeitsarbeit im Kirchenkreis Göttingen