Evangelische Jugend sammelt Spenden für notleidenden Wald im Harz

Nachricht Tarmstedt, 26. Januar 2022

Tarmstedt/Kr. Rotenburg. Mehr als 250 Ehrenamtliche haben sich an den vergangenen beiden Wochenenden an einer Aktion der evangelischen Jugend in der ländlichen Region nordöstlich von Bremen beteiligt, die dem Wald im Harz helfen soll: Sie sammelten in Tarmstedt und den umliegenden Dörfern ausrangierte Weihnachtsbäume ein und wurden dafür von den Anwohnern mit Spenden belohnt. Auf diese Weise seien mehr als 9.200 Euro zusammengekommen, sagte Organisatorin Sandra Rudat am Dienstag dem Evangelischen Pressedienst (epd).

Das Geld kommt laut Rudat zur Hälfte einer Aufforstungsaktion im Harz zugute. Der Wald dort leidet unter dem Klimawandel und unter dem Befall durch den Borkenkäfer. Die andere Hälfte fließt in die Kinder- und Jugendarbeit der örtlichen Kirchengemeinden. Das Spendenergebnis steige noch, ergänzte Diakonin Rudat: „Es wird immer noch Geld gebracht beziehungsweise überwiesen.“

2021 musste die Abfuhr aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen. Seit dem Start der jährlichen Weihnachtsbaum-Aktion 1982 kamen Rudat zufolge Spenden in Höhe von insgesamt rund 238.000 Euro zusammen. Alleine 2020 waren es etwa 11.600 Euro, die zur Hälfte in ein Bewässerungsprojekt des evangelischen Hilfswerkes „Brot für die Welt“ nach Kenia flossen.

epd Landesdienst Niedersachsen-Bremen