Einzigartige Barockorgel wird restauriert

Nachricht Otterndorf/Leer, 19. Januar 2022

Otterndorf/Leer. Sie pfeift auf dem letzten Loch, nun soll sie gerettet werden: Orgelbauer aus dem ostfriesischen Leer haben am Mittwoch in einer spektakulären Aktion damit begonnen, die denkmalgeschützte Gloger-Barockorgel in der evangelischen St.-Severi-Kirche in Otterndorf bei Cuxhaven auszubauen, um sie zu restaurieren. Die Arbeiten sollen etwa 1,8 Millionen Euro kosten.

In Tausenden Einzelteilen wird das historische Instrument aus der Kirche des Nordseebades in die Werkstatt des Orgelbaumeisters Hendrik Ahrend geschafft. Dort wird alles überarbeitet und teils nach altem Vorbild auch rekonstruiert, sodass beim Spiel künftig nichts mehr wie in den zurückliegenden Jahren klappert oder hakt. Das fast 300 Jahre alte Instrument mit seinen 46 Registern und insgesamt 2.676 Pfeifen zählt zu den bedeutendsten Orgeln in der hannoverschen Landeskirche.

Die Arbeit des Baumeisters Dietrich Christoph Gloger (1705-1773) war 2020 die „Orgel des Jahres“ der bundesweiten „Stiftung Orgelklang“. In seinem 1742 vollendeten Werk verwendete Gloger auch gut erhaltenes Material aus Vorgängerorgeln. So finden sich in Otterndorf sogar noch Pfeifen aus dem Jahr 1553. „So viele Originalpfeifen, das ist selten“, sagte Orgelbaumeister Ahrend dem Evangelischen Pressedienst (epd). Auch deshalb zählt Glogers Werk neben Bauten in Stralsund, Hamburg, Stade und Norden zu den fünf großen Denkmalsorgeln in Norddeutschland.

Doch unsachgemäße Umbauten, Schimmel und Rost gefährden das Instrument, dessen Gehäuse mittlerweile instabil ist. Mit kirchlichen Mitteln, verschiedenen Stiftungs- und Fördergeldern und über viele Jahre gesammelte Spenden soll Ahrend die „Königin der Instrumente“ nun so rekonstruieren, dass am Ende der einst brillante norddeutsch-klare Klang wieder zu hören ist. „Unser Ziel ist der Zustand von 1742“, erläuterte der international tätige Orgelbaumeister.

Die Wiedereinweihung ist für Ostern 2024 geplant. „Nach gelungener Restauration wird Otterndorf aufgrund der Bedeutung des Instrumentes zu einem norddeutschen Zentrum des Orgeltourismus mit zahlreichen Konzerten international renommierter Künstler werden“, ist Gemeindepastor Thorsten Niehus überzeugt.

epd Landesdienst Niedersachsen-Bremen