Katlenburg: Lars Peinemann wird am Sonnabend zum Pastor ordiniert

Nachricht Katlenburg, 24. September 2021

Katlenburg. Die Regionalbischöfin des Sprengels Hildesheim-Göttingen, Dr. Adelheid Ruck-Schröder, ordiniert am Sonnabend Lars Peinemann in der Katlenburger St.-Johannes-Kirche zum Pastor im Probedienst.

„Ich freue mich, dass wir mit Pastor Lars Peinemann einen ausgesprochen engagierten und theologisch umsichtigen Pastor in den Dienst unserer Landeskirche einführen können“, sagt Dr. Ruck-Schröder.

Für den 30-Jährigen, der sein Vikariat in Kirchheim unter Teck am Rand der Schwäbischen Alb absolviert hat, ist die Stelle in Katlenburg, Suterode und Wachenhausen seine erste Pfarrstelle.

Lars Peinemann ist weit rumgekommen: Geboren und getauft in der Nähe von Hamburg, aufgewachsen in Freudenstadt im Schwarzwald, studiert in Tübingen und Greifswald, Vikariat an der Schwäbischen Alb.

Schon als Jugendlicher war Peinemann in der Kirche aktiv, in der Kinderkirche, in den Musikgruppen als Gitarrist und Schlagzeuger. Prägend sei dann ein Aufenthalt in der elften Klasse in den USA gewesen, berichtet Peinemann. Mitschüler nahmen ihn mit in den Gottesdienst einer Freikirche.

„Der Prediger hat so genuschelt, dass ich zwar kaum ein Wort verstanden habe, aber das Gefühl dieser Gemeinschaft war beeindruckend.“ Jeder habe in dieser seinen Platz finden können: „Die war fast schon ökumenisch angelegt, keiner hatte Berührungsängste, mit anderen sein Christsein zu leben.“

Nach dem Abitur absolvierte er ein Freiwilliges Soziales Jahr bei der Diakonie in Rotenburg an der Wümme. Wieder ein bisschen weiter in den Norden, in die Nähe der Großeltern, die damals in Verden lebten. Der erste Kontakt mit der hannoverschen Landeskirche.

Als Pastor müsse man nicht immer im Mittelpunkt stehen, so der Theologe. „Ich sehe mich als Vernetzer und möchte Menschen dazu befähigen, selbst Gottesdienste zu feiern.“ Und auch gemeinsam neue Formen zu überlegen. Er feiere zwar gerne einen klassischen Sonntagmorgen-Gottesdienst.

„Aber warum eigentlich immer nur sonntags und morgens? Und warum immer in einem Kirchengebäude?“ Es gelte, auch andere Orte zu finden, wo sich Menschen angesprochen fühlen. Das gelte zugleich auch für Formen, sagt der Hobbymusiker, der während des Vikariats auch meditative Gottesdienste kennen- und schätzen gelernt habe.

Gemeinsam wolle er sich mit der Gemeinde aufmachen, neue Formate zu entwickeln und Gottesdienste zu gestalten, so der verheiratete Familienvater.

Regionalbischöfin Dr. Adelheid Ruck-Schröder ordiniert Jens Peinemann zum Pastor im Probedienst. Der Gottesdienst beginnt ab 14 Uhr in der Katlenburger St.-Johannes-Kirche.

Öffentlichkeitsarbeit im Sprengel Hildesheim-Göttingen