Festgottesdienst mit Regionalbischof Klahr zur Wiedereinweihung der Kirche in Berumerfehn

Nachricht Berumerfehn, 14. September 2021

Kirche Ort der Barmherzigkeit Gottes

Berumerfehn. Regionalbischof Dr. Detlef Klahr weihte die frisch sanierte Evangelisch-lutherische Kirche in Berumerfehn ein. „Nach fünf Monaten Bauzeit konnte nun endlich wieder Gottesdienst in der Kirche gefeiert werden“, freute sich Pastor Stephan Achtermann. 

Die Wiedereinweihung der Kirche fand unter großer Beteiligung der Gemeinde statt. So wurde der Gottesdienst auch ins Gemeindehaus nebenan übertragen. Zu Beginn brachten die Kinder des Kindergottesdienstes die Altarkerzen in die Kirche und sangen ein bekanntes Dank-Lied mit einem extra für diesen Anlass geschriebenen Text.

In der Kirche erklangen Orgel und Trompete, E-Piano mit Gitarre und Gesang. Der Posaunenchor spielte zur Begrüßung bereits vor der Kirche. Am Nachmittag gab es in zwei kleinen Konzerten weitere musikalische Beiträge vom Gitarrenchor und dem Trio Fantastico bestehend aus E-Piano/Orgel und Gesang. 

Die Kirche sei ein Ort der Barmherzigkeit, sagte Regionalbischof Klahr in seiner Predigt. „Hier hören wir, wie Gott sich in seiner Barmherzigkeit den Menschen zuwendet. Hier werden wir gestärkt, um anderen und auch uns selbst gegenüber barmherzig zu sein.“
In seiner Predigt betonte Klahr zudem, dass Not keine Strafe Gottes sei. Dies sagte er besonders in Bezug auf den Tornado, der drei Wochen vor dem Festgottesdienst durch das Dorf zog und erhebliche Schäden anrichtete.

Begeistert zeigte sich Klahr auch von dem Miteinander der Generationen im Gemeindeleben und vom ehrenamtlichen Einsatz bei den Baumaßnahmen. Spontan sagte der Regionalbischof des Sprengels Ostfriesland-Ems zu, Alrich Bartels das Silberne Facettenkreuz der Landeskirche für diesen außerordentlichen ehrenamtlichen Einsatz zu verleihen. Bartels hatte die Sanierungsarbeiten für die Kirchengemeinde koordiniert.

Es wurde eine wassergeführte Gastherme und neue Kirchenbänke eingebaut. Diese erforderten unvorhergesehen auch einen neuen Fußboden. Leitungen wurden unter Putz gelegt und Wände neu verputzt und gestrichen. Eine neue Beschallungsanlage, neue Beleuchtung und die Restaurierung von Altarbild, Kanzel und Taufstein gehörten zum umfangreichen Sanierungsplan und konnten bis jetzt schon zu 90 Prozent umgesetzt werden. 

Rund um die Kirche schloss sich bis 15 Uhr ein Gemeindefest an mit Aktionen für Kinder, Bauführungen, Versteigerung von Überbleibseln aus der Kirche zugunsten der Sanierung. 

Öffentlichkeitsarbeit im Sprengel Ostfriesland-Ems