„Konfis for future“ – erstes Konficamp für die Region Eichsfeld in Torfhaus

Nachricht Torfhaus, 06. September 2021

Viel über die Natur, den Glauben und sich selbst gelernt

Eichsfeld/Torfhaus. „Konfis for future“ hieß das Motto des ersten Konficamps für die Region Eichsfeld, das in der vergangenen Woche im Schullandheim Torfhaus stattfand. Mit dabei waren auch David Scherger, Diakon in den Regionen Eichsfeld und Herzberg-Hattorf im Kirchenkreis Harzer Land, die Duderstädter Pastorin Christina Abel und Vikarin Juliane Borth. Dabei standen unter anderem Morgenimpulse, Tages-Workshops zu verschiedenen Themen, Abendandachten, das witzige Spiel „Schlag den Teamer“, ein Talent- und Grillabend, oder auch Tagesreflexionen in den jeweiligen Ortsgruppen auf dem Programm.

Am Mittwochvormittag waren die 33 Konfirmanden aus der Region Eichsfeld des Kirchenkreises Harzer Land mit zwölf Teamern mit den Rangern des Nationalparks Oberharz um Torfhaus herum unterwegs, um den Müll aus der Natur zu entfernen. Dies geschah im Rahmen des Gesamtthemas „Perlen des Glaubens“ zu der sogenannten Schöpfungsperle, um sich für die Bewahrung der Schöpfung einzusetzen und Bewusstsein dafür zu schaffen. Sie waren motiviert dabei und sagten selbst, dass „sie viel über die Natur gelernt und viel Müll gesammelt haben“. David Scherger ergänzt: „Besonders auffallend waren die vielen Zigarettenkippen, OP-Masken und Taschentücher.“ Als Dank und Anerkennung des persönlichen Einsatzes der Konfirmanden gab es von den Rangern am Ende eine Urkunde sowie kleine Geschenke. Das Fazit des Diakons: „Unser Konfi-Camp ist gut zu Ende gegangen. Die Armbänder mit den Perlen des Glaubens begleiten nun die Konfis auch Zuhause. Der Zusammenhalt und die Gemeinschaft sind in den Tagen gewachsen und viele sind mit einem Zugewinn gefahren. Eine Konfirmandin sagte am Ende als Quintessenz: ‚Man sollte nicht so oberflächlich sein, sondern so sein, wie man ist!‘“

Öffentlichkeitsarbeit im Kirchenkreis Harzer Land