Klosterkammer gibt 530.000 Euro Fördermittel für fünf Projekte

Nachricht 16. August 2021

Hannover. Mit rund 530.000 Euro aus ihren Stiftungsmitteln fördert die Klosterkammer Hannover fünf kirchliche, soziale und bildungsbezogene Projekte in Niedersachsen. Die höchste Einzelförderung fließt mit 200.000 Euro in die Bildungsarbeit der niedersächsischen Gedenkstätten und Initiativen, wie die Klosterkammer am Freitag in Hannover mitteilte.

150.000 Euro gehen an die in Rotenburg/Wümme ansässigen Rotenburger Werke der Inneren Mission, die eine Projektreihe unter dem Titel „Neue Wege zur Teilhabe in den Rotenburger Werken“planen. Gefördert werden unter anderem der Bau inklusiver Wohnhäuser in Zeven sowie die Errichtung eines „Hauses der Zukunft“ in Visselhövede, das als Begegnungs- und Tagesförderstätte dienen soll.

Je 60.000 Euro erhalten die landeskirchliche Stelle für Musikvermittlung „Vision Kirchenmusik“ in Hildesheim, der Verein „Israel Jacobson Netzwerk für jüdische Kultur und Geschichte“ in Braunschweig sowie die Bürgerradio-Initiative Leibniz.fm in Hannover. Gefördert würden mit den Mitteln die Weserfestspiele 2022 als innovatives Format für klassische Musik, ein Onlineportal zum Jüdischen Leben in Niedersachsen sowie die Vermittlung von Medienkompetenz an junge Menschen, hieß es.

Die Klosterkammer Hannover ist eine öffentliche Einrichtung, die vier Stiftungen aus ehemals kirchlichem Vermögen verwaltet. Aus den Erträgen unterhält die Klosterkammer rund 12.000 Kunstobjekte und mehr als 800 Gebäude. Sie betreut und unterstützt außerdem 15 evangelische Frauenklöster und Damenstifte in Niedersachsen.

epd Landesdienst Niedersachsen-Bremen