Entscheidung über drei Bewerbungen zum Kirchenmusikdirektor in Leer

Nachricht 06. Juli 2021

Finale im Besetzungsverfahren

Kirchenmusik_Symbolbild epd-Bild
Foto: Jürgen Blume (epd-Bild)

Leer. Joachim Gehrold geht mit Erreichen der Altersgrenze Ende Februar 2022 nach 18 Dienstjahren als Kirchenmusikdirektor in den Ruhestand. Der Kirchenmusikdirektor des Evangelisch-lutherischen Sprengels Ostfriesland-Ems hat seinen Sitz an der Lutherkirche in Leer. Mit einem Stellenanteil von 60 Prozent gestaltet er die kirchenmusikalische Arbeit der Lutherkirchengemeinde und mit 40 Prozent begleitet er als Fachberater die Kirchenkreise des Sprengels, insbesondere bei den Visitationen der Kirchengemeinden.  
                        
Für die Präsentation am kommenden Sonnabend, den 10. Juli 2021, sind drei Personen aus 22 Bewerbungen ausgewählt worden. Alle drei stellen sich der Gemeinde und einer Kommission vor. Die Kommission besteht aus Landeskirchenmusikdirektor Hans-Joachim Rolf, Karl Fleßner (Vorsitzender des Kirchenvorstands), Jeanette Hajen (nebenamtliche Kirchenmusikerin, Mitglied des Heinrich-Schütz-Chors und des Kirchenvorstands), Christian Meyer (nebenamtlicher Kirchenmusiker, Leiter des Schulchors am Ubbo-Emmius-Gymnasium und der Kantorei Leer), Matthias Eich (Kirchenkreiskantor des Kirchenkreises Emden-Leer), Pastor Christoph Herbold (Lutherkirchengemeinde), Ela Hausmann (Mitarbeitervertretung Kirchenkreis Emden-Leer).

Die Öffentlichkeit hat die Möglichkeit, sich in der Zeit von 10 Uhr bis 14.40 Uhr das konzertante und liturgische Orgelspiel anzuhören und am Gemeindesingen teilzunehmen. Am Nachmittag finden im nicht öffentlichen Teil Chorproben mit Kindern und Erwachsenen statt.

Johannes Geßner studierte Kirchenmusik B und A in Herford sowie Orgelimprovisation bei Prof. Wolfgang Seifen (Berlin). Derzeit absolviert er den Masterstudiengang "Vocal Leadership" in Rotterdam.
Als Kreiskantor an der ev. Stadtkirche in Lennep (seit 2013) leitet er fünf Chöre unterschiedlichster Ausrichtung und das Lenneper Kammerorchester. Daneben ist er als Komponist und Arrangeur tätig und konzertiert auch im Ausland. Er ist festes Mitglied des Vokalensembles Opella Nova, das seinen Schwerpunkt in der Vokalmusik des 16. und 17. Jahrhunderts hat. 

Geßner stellt sich am Sonnabend in der Zeit von 10 Uhr bis 11.10 Uhr  vor.

Anna Scholl ist seit 2017 Kirchenmusikerin (Orgel, Chorarbeit sowie künstlerische Leitung der Konzertreihe) an den historischen Orgeln in Altenbruch und Lüdingworth. Sie studierte Kirchenmusik, Orgel, Cembalo und Dirigieren in Stuttgart, Hamburg und Basel bei Wolfgang Zerer, Jörg Halubek u. a. und beendete ihre Studien mit Auszeichnung. Konzerte und Lehrtätigkeiten im In- und Ausland sowie die Leitung des CAFÉ INTERNATIONAL vocal ensemble und baroque orchestra ergänzen ihre Arbeit.

Scholl musiziert am Sonnabend von 11.35 Uhr bis 12.45 Uhr.
 

Alexander Müller studierte Kirchenmusik an der Hochschule für Musik Detmold und der Hochschule für Künste Bremen (2006 A-Examen). Zu seinen Lehrern gehörten Christoph Grohmann und Hans-Ola Ericsson (Orgel) und Friederike Woebcken (Chorleitung). Studienbegleitend war er Kirchenmusiker an St. Ursula in Bremen und Leiter der Polizeichöre Bremen, ab 2006 an St. Pankratius in Gütersloh. Seit Oktober 2008 ist er Regionalkantor an der Basilikagemeinde St. Martin in Bingen. Er leitet u. a. den Gospelchor AmenSingers und den Frauenchor „Clara Voce“.

Müller ist am Sonnabend von 13.30 Uhr bis 14.40 Uhr zu hören.  
 

Öffentlichkeitsarbeit im Sprengel Ostfriesland-Ems