1400 Euro für den Nothilfe-Fonds

Nachricht 21. Mai 2021

Edeka-Kunden spenden für Menschen in Not

Burgdorf. Eine gute Nachricht für Bedürftige: Der Nothilfe-Fonds des Ev.-luth. Kirchenkreises Burgdorf hat von Kunden der E-Center Cramer in Burgdorf rund 1400 Euro an Pfandspenden erhalten.

Empfängerinnen und Empfänger von Zuwendungen aus dem Fonds sind beispielsweise Klienten der allgemeinen Sozialberatung, Sucht- und Schuldnerberatung des Diakonieverbandes Hannover-Land oder auch der Ehe- und Lebensberatung im Kirchenkreis Burgdorf. Bei den Leistungen gehe es zum Beispiel um die überfällige Stromnachzahlung, den notwendigen Zuschuss zum Ersatz der defekten Waschmaschine, den Kauf eines Schulranzens, den Beitrag zur Wohnungsrenovierung, die Vorfinanzierung einer Mietkaution und ähnliche dringende Bedarfe, so die Kirchenkreissozialarbeiterin Imke Fronia. Mittel aus dem Nothilfe-Fonds werden beantragt, "wenn nichts mehr geht und es eilig ist, auch als Darlehen zur Überbrückung", erläutert Kerstin Nebel vom Beirat des Fonds. Alle Anliegen werden gewissenhaft geprüft. Mittelfreigaben gibt es nur, nachdem mehrere Personen den Antrag gesehen haben. "Die Pfandspende sei eine der wenigen Möglichkeiten, zur Zeit überhaupt Spendengelder einzuwerben", erläutert Nebel die besondere Bedeutung der Spendenübergabe. "Zugleich ist es eine Gelegenheit, darauf hinzuweisen, dass es diesen Fonds gibt." "Es ist mein besonderes Anliegen, Menschen in finanziellen Notlagen zu unterstützen", sagte Sergej Kinas, stellvertretender Marktleiter des E-Centers Uetzer Straße, bei der Übergabe.nehmen.

Öffentlichkeitsarbeit im Kirchenkreis Burgdorf