Jubiläum für Gottesdienst-Format "gut:jetzt" aus Lagerkirche Sandbostel

Nachricht 05. Mai 2021

Happy Birthday, „gut:jetzt“

Sandbostel/Selsingen. Die kirchliche Friedens- und Gedenkstättenarbeit im Kirchenkreis Bremervörde-Zeven und die Selsinger St. Lamberti-Kirchengemeinde feiern am Samstag, den 8. Mai, um 18.00 Uhr den nächsten „gut:jetzt“- Gottesdienst. Es ist der 5. Geburtstag des Angebotes, das jeweils in der Lagerkirche Sandbostel stattfindet.

„Die Lagerkirche ist ein besonderer Ort,“, sagt der Friedenspädagoge Michael Freitag-Parey, einer der Initiatoren des Gottesdienst-Formates „gut:jetzt“. Er arbeitet in der Gedenkstätte Lager Sandbostel, dem ehemaligen Kriegsgefangenen- und KZ-Auffanglager Stalag X B, in dessen direkter Nachbarschaft die Lagerkirche liegt.  „Diesen Ort mit seiner Geschichte und seinen Geschichten lässt unser Team im Gottesdienst zur Sprache kommen.“ Denn für den Diakon und Pädagogen liegt in der Geschichte der Schlüssel auch für die Gegenwart.  „Darüber ins Gespräch zu kommen, was wir aus der Vergangenheit für das Heute lernen können, ist die Motivation, warum es dieses besondere Gottesdienstformat gibt.“ Ein anderer Schlüssel sei für ihn der Glaube, den der „gut:jetzt“ mit ins Spiel bringe. 

„Wir haben uns sehr früh bereits gegen den alleinigen Begriff ‚Gottesdienst‘ für unser Format entschieden. Wir legen Wert darauf, dass wir uns auch als Forum und Werkstatt verstehen. Bei uns geht es immer sehr experimentell zu. Und wir sehen uns und die Besucher und Besucherinnen als Gemeinschaft auf Augenhöhe. Das bedeutet zum Beispiel, dass sie gern eigene Gedanken und Standpunkte entwickeln und sich beteiligen,“ so Sarina Alpers, Diakonin der Selsinger Kirchengemeinde. „Die Besucherinnen und Besucher des ‚gut:jetzt‘ kommen miteinander ins Gespräch und bringen eigene Impulse ein. Dazu gibt es viel Musik, Theater, Comedy, Snacks und mehr.“

Der Name „gut:jetzt“ sei wirklich kein einfacher Name, sind sich Alpers und Freitag-Parey einig. „Wir fanden ihn aber von Anfang an passend. Wir haben an uns selbst festgestellt, dass wir ganz oft sagen, dass es gut wäre, wenn wir etwas täten.  Aber oftmals bleibt es dabei, dass wir denken es wäre ‚gut‘, wenn … . Dem wollten wir etwas entgegenstellen. Also, haben wir uns für den Doppelpunkt entschieden. Und gleich danach ein ‚jetzt‘ gesetzt. So ist das ‚gut:jetzt‘ entstanden.“

Neben dem Gottesdienst wird es zusätzlich einen Workshop geben. Unter dem Titel „… vom offenen Himmel erzählen“ soll es um neue Formen von Gottesdienst gehen. Gedacht ist die Veranstaltung für alle Ehren- und Hauptamtliche, die Lust am Experimentieren haben. Die beiden Referenten Diakon Andreas Schlamm (Berlin) und Pastor Thomas Steinke (Schneverdingen) sind ausgewiesene Fachleute im Bereich Gemeindeerneuerung und Kirchenentwicklung. 

Der Gottesdienst-Workshop findet am 8. Mai von 13.00 bis 16.00 Uhr statt, der Gottesdienst wird um 18.00 Uhr gefeiert. Beide Veranstaltungen finden online per Zoom statt. 
Für den Workshop bedarf es – aus Gründen der besseren Planung – einer vorherigen Anmeldung unter mfp@fub-oese.de. 
Dagegen kann der Gottesdienst ohne vorherige Anmeldung besucht werden. 
Wichtig für die Teilnahme am Gottesdienst bei Zoom sind lediglich Meeting-ID 986 8856 7316 und Kenncode 943416.

Weitere Informationen bei Michael Freitag-Parey, Email: mfp@fub-oese.de und Diakonin Sarina Alpers, Email: sarina.alpers@evlka.de 

Öffentlichkeitsarbeit im Sprengel Stade