Jens Monsees komplettiert Team im Evangelischen Bildungszentrum

Nachricht 09. April 2021

Pastor ist in Bad Bederkesa als Pädagogisch-Theologischer Mitarbeiter tätig

Jens Monsees
Pastor Jens Monsees. Foto: Sprengel Stade

Geestland/Elbe-Weser-Raum. Pastor Jens Monsees ist neu im Team des Evangelischen Bildungszentrums Bad Bederkesa. Der 52-jährige Theologe bietet u.a. Kurse zu Gemeindeentwicklung, Trauer- und Hospizbegleitung oder auch Biografie-Arbeit an. „Gerade das Miteinander solch wichtiger Themenbereiche in meiner Arbeit im Ev. Bildungszentrum ist reizvoll und herausfordernd“, so Monsees. „Meine vielfältigen Erfahrungen aus der Gemeindearbeit und als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Greifswald möchte ich fruchtbar machen für Veränderungsprozesse, vor denen wir als Kirche, aber auch als Gesellschaft stehen. Dem immer neuen Wandel ist dabei einerseits mit realistischem Blick, auch für Ab- und Umbrüche, zu begegnen, andererseits vor allem aber mit Mut und Begeisterung, die im Glauben an die Gegenwart Jesu Christi in Kirche und Welt gründen.“ So verantwortet Monsees einen Kurs unter dem Thema „Gemeinden in und nach Corona“ und möchte Entdeckungsräume christlichen Glaubens öffnen. 

Regionalbischof Hans Christian Brandy (Stade) kennt und schätzt den Geistlichen bereits seit vielen Jahren. „Ich freue mich sehr, dass Jens Monsees jetzt in unserem Evangelischen Bildungszentrum mitarbeitet. Er ist mit unserer Region gut vertraut durch seine Zeit als Gemeindepastor in Cadenberge und der Wingst. Zugleich bringt er durch die letzten Jahre an der Universität in Greifswald spannende neue Perspektiven ein zur Zukunftsentwicklung der Kirche.“

Monsees arbeitet seit dem letzten Herbst im Ev. Bildungszentrum. „Vom gesamten Team bin ich sehr gut aufgenommen und gleich in die Programmgestaltung für dieses Jahr einbezogen worden.“ Wie alle Bildungseinrichtungen stehe aber auch das Team in Bad Bederkesa vor der schwierigen Aufgabe, auf Grund der Corona-Pandemie geplante Seminare kurzfristig auf spätere Termine verschieben zu müssen. „Wir hoffen immer wieder auf einen Neustart unseres Programms und müssen dabei flexibel auf die aktuellen Corona-Bestimmungen und Inzidenzen reagieren.“
Perspektivischer Wunsch des Pastors ist es, das Ev. Bildungszentrum auch zu einem Ort zu machen, an dem neue Modelle von Gemeindearbeit und Gemeindeentwicklung erarbeitet und ausprobiert werden können. „Mit ungewöhnlichen Ideen für Glaubenskurse möchte ich darüber hinaus Menschen ansprechen, die sich eher am Rand von Kirche und ihren Traditionen angesiedelt haben oder wieder neu einen Zugang zum christlichen Glauben suchen.“ 

Jens Monsees ist verheiratet mit der Erzieherin Birgit Monsees und Vater von vier Kindern.  Vor seinem Theologiestudium absolvierte er eine Ausbildung zum Tischler. In Bethel, Erlangen, Hermannsburg und Göttingen studierte er Evangelische Theologie. Zehn Jahre war er als Gemeindepastor in Cadenberge und der Wingst tätig, bevor er 2012 als wissenschaftlicher Mitarbeiter an die Universität Greifswald wechselte. Seine Forschungsschwerpunkte dort am Institut zur Erforschung von Evangelisation und Gemeindeentwicklung (IEEG) waren Kurse zum Glauben, kirchliche Veränderungsprozesse in Gemeinden und Regionen sowie das Thema Innovation und Organisationskultur in der Kirche. 

Das Evangelische Bildungszentrum Bad Bederkesa versteht sich als Zentrum des Dialogs in der Region zwischen Elbe und Weser. Als moderne Bildungsstätte sucht das Bildungszentrum die Zusammenarbeit mit gesellschaftlichen und kirchlichen Gruppen. Träger des Evangelischen Bildungszentrums sind die neun Kirchenkreise des Sprengels Stade (Bremerhaven, Bremervörde-Zeven, Buxtehude, Cuxhaven-Hadeln, Osterholz-Scharmbeck, Rotenburg, Stade, Verden und Wesermünde). 

Öffentlichkeitsarbeit im Sprengel Stade