Udo Lindenberg stiftet Zeichnung für Versteigerung

Nachricht 30. April 2021

Noch bis zum 10. Mai haben Fans der Rock-Legende Udo Lindenberg die Chance, eine Original-Zeichnung des Panik-Rockers auf der Auktionsplattform www.unitedcharity.de zu ersteigern. Das Besondere: Der Erlös kommt zu hundert Prozent dem evangelischen „Hospiz zwischen Elbe und Weser Bremervörde“ zugute.

Der Vorsitzende des Hospiz-Fördervereins, Superintendent Wilhelm Helmers (Bremervörde), freut sich über die tatkräftige Unterstützung des Kult-Rockers: „Für unsere Arbeit und damit letztlich die Schwerkranken und ihre Angehörigen ist Udo Lindenbergs Unterstützung Gold wert.“ Die Botschaft der Zeichnung passt in die Zeit: Mit „Keine Panik!“ ist das bunte Selbstbildnis Udo Lindenbergs überschrieben – ein Aufruf zu Gelassenheit und Zusammenhalt inmitten der Corona-Pandemie.
 
Lindenberg hatte bereits eine Christbaumkugel gestaltet, die der Hospiz-Förderverein über seine Online-Plattform www.chari-christmas.de den Fans zugänglich machte. Mit der Stiftung der Zeichnung will er das Hospiz darüber hinaus unterstützen. Superintendent Helmers betont, dass der Erlös der Auktion genauso wie Spenden zurzeit besonders benötigt werden. „Mit dem Ertrag können wir den Bau unseres neuen Tageshospizes und den Unterhalt für unsere Einrichtung finanzieren. Das ist gerade in dieser Zeit eine besonders schwierige Aufgabe, die viele Helferinnen und Helfer braucht. Darum freuen wir uns, wenn sich viele Menschen daran beteiligen und den Förderverein unseres Hospizes unterstützen.“
 
Das Hospiz zwischen Elbe und Weser" in Bremervörde ist seit dem Jahr 2014 eine unverzichtbare Einrichtung im gesamten Elbe-Weser-Dreieck. Schwerstkranke Gäste, ihre Angehörigen und Freunde werden dort in einem multiprofessionellen Team in der letzten Phase ihres Lebens begleitet und unterstützt.

Simon Laufer, Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit im Kirchenkreis Bremervörde-Zeven