Tauferinnerung mit allen Sinnen

Nachricht 06. April 2021

Öffnung des ErlebnisRaum Taufe in Obernkirchen ab dem 18. April geplant

Der ErlebnisRaum Taufe in Obernkirchen öffnet wieder. Ein regionaler Festgottesdienst unter strengen Hygieneauflagen am Ostermontag bildete den Auftakt für eine Fortsetzung der multimedialen Ausstellung in der Stiftskirche St. Marien. Voraussichtlich vom 18. April bis zum 25. Juli 2021 ist der ErlebnisRaum für Besucherinnen und Besucher geöffnet. Geplant sind auch zahlreiche Veranstaltungen im Rahmenprogramm. Vor allem aber steht die Kirche an den Wochenenden für die eigene Spurensuche rund um das Thema Taufe offen.

„Dieses Angebot ist gerade in der Corona-Zeit wichtig“, sagt Projektleiterin Dr. Heike Köhler. „Es gibt hier einen Ort, der geöffnet und durch das Hygiene-Konzept sicher ist.“ Bereits im vergangenen Sommer sei der Erlebnis-Raum Taufe „zu einem seelsorgerlich ganz wichtigen Ort geworden“, unterstreicht die Pastorin. „Die Menschen konnten hier mal etwas rauslassen, es sind auch Tränen geflossen.“ In der Stiftskirche könnten sich die Menschen berühren lassen – auch ohne physische Berührung.

Nachdem die Besucher*innen durch eine 180-Grad-Projektion geschritten sind, die auf abstrakte Weise mit Wasser-Motiven spielt, steuern sie auf einen Taufstein aus der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts zu, der aus der St.-Aegidien-Kirche in Hülsede stammt. An dem Taufstein besteht die Möglichkeit, sich an die eigene Taufe zu erinnern und sich segnen zu lassen – mit einer Form, die auch auf Distanz möglich ist. Zur modernen Inszenierung gehören außerdem Info-Tablets, futuristische Sitzmöbel sowie Klang- und Lichtinstallationen in Kontrast zum historischen Kirchenbau.

2.500 Besucher*innen haben die Ausstellung im vergangenen Jahr gesehen. Ursprünglich sollte danach Schluss sein. Doch auch die überwiegend ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen haben „das Projekt sehr liebgewonnen“, berichtet Heike Köhler. „Wir waren noch alle im Flow.“ Davon zeugen mehrere positive Rückmeldungen auf der Internetseite. „Ich bin dankbar und stolz, dass ich mitmachen durfte“, schreibt etwa Marion von der Assen-Kenkel aus Obernkirchen. Und Petra Flamme-Müller aus Rodenberg resümiert: „Der Erlebnisraum Taufe ist für mich ein wunderbares Angebot, mich mit meiner eigenen Taufe auseinanderzusetzen.“ Neue Mitarbeiter*innen seien weiterhin willkommen, wirbt die Projektleiterin.

Im Rahmenprogramm sind mehrere geführte Wanderungen zu den Quellen der Region geplant, ebenso Begegnungen mit Musik („KlangRaum Taufe“) und Kunst („Auf der Suche“) sowie ein spezielles Angebot für Konfirmand*innen. Am Pfingstmontag gestaltet Pastor i.R. und Liedermacher Fritz Baltruweit auf dem Kirchplatz einen Ökumenischen Gottesdienst zum Thema „Gottes Geist verleiht Flügel“. Am 6. Juni folgt ein Gottesdienst zum Tag des Meeres mit Vertreter*innen des Netzwerks „Viva con Agua“, das sich für den sicheren Zugang zu sauberem Trinkwasser und sanitärer Grundversorgung einsetzt.

Ob alle Veranstaltungen angesichts der unsicheren Corona-Lage stattfinden können, ist offen und wird jeweils aktuell über die Homepage bekannt gegeben. Umso mehr freut sich Heike Köhler, dass es mit dem ErlebnisRaum Taufe weitergehen soll. Derzeit arbeitet sie an einem Konzept, wie die Ausstellung, die zuerst während des Reformationsjubiläums in Wittenberg zu sehen war, auch an andere Kirchen ausgeliehen werden kann.

Lothar Veit