Regionalbischöfin Bahr ordiniert Johannes Rebsch zum Pastor

Nachricht 22. Februar 2021

Vom Softwareingenieur zum Pastor

Hannover. Regionalbischöfin Dr. Petra Bahr ordiniert Johannes Rebsch am Sonnabend, 20. Februar 2021 zum Pastor. Der Gottesdienst um 15 Uhr in der St.-Johannes-Kirche (Altes Dorf 10, 30455 Hannover-Davenstedt) findet wegen der erforderlichen Corona-Schutzmaßnahmen verkürzt und mit nur wenigen geladenen Gästen statt. Mit dem Antritt seiner ersten Pfarrstelle ist Rebsch zusammen mit Pastor Uwe Siemers-Ziegler für die rund 3.500 Mitglieder der Evangelisch-lutherischen St.-Johannes-Kirchengemeinde Davenstedt und der Kapellengemeine Velber als Seelsorger zuständig. 
Johannes Rebsch nahm einen ungewöhnlichen Weg ins Pfarramt: Nach dem Abitur absolvierte er in Hannover eine Ausbildung und ein Duales Studium zum Diplom-Informatiker. „Mein Glaube war mir schon damals wichtig. Doch das naturwissenschaftliche Interesse war zunächst größer“, erinnert sich Rebsch. Von 2004 bis 2017 arbeitete er als Softwareingenieur und später als Projektleiter in der Automobilindustrie. 

„In meiner Familie spielte der Glaube immer eine große Rolle. Die natürliche Spiritualität und Glaubenspraxis meines Vaters haben mich beeindruckt und geprägt. Die Theologie hat mich nie losgelassen“, erläutert der 41-jährige seinen beruflichen Umschwung. 2013 entschloss er sich, das Studium der Evangelischen Theologie aufzunehmen. So studierte er in Teilzeit an der Humboldt-Universität zu Berlin und an der Georg-August-Universität Göttingen, dort zuletzt bis zu seinem Examen 2018 auch in Vollzeit.

Seinen künftigen Arbeitsplatz kennt Rebsch bereits gut. In der St.-Johannes-Kirchengemeinde absolvierte er schon sein Vikariat, die praktische Ausbildung zum Pastor. Sein früherer Mentor Pastor Siemers-Ziegler wird nun sein direkter Kollege. „Ich freue mich sehr darüber, die gute Zusammenarbeit mit den ehren- und hauptamtlichen Mitarbeitern der Gemeinde und der Kirchenregion West (Ahlem, Badenstedt, Davenstedt, Velber) fortsetzen zu können. Ich bin gespannt auf viele alte und neue Kontakte, Begegnungen und Gespräche in Gemeinde und Region“, so Rebsch. 

Der in Lahnstein (bei Koblenz) geborene Theologe bringt bereits zu Beginn seines Pastorenberufs Leitungserfahrung mit: mehrere Jahre war er ehrenamtlich in der Gemeindeleitung der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Hannover-Walderseestraße aktiv. Rebsch ist zweisprachig aufgewachsen, neben Deutsch ist auch Englisch seine Muttersprache. Er ist verheiratet und Vater von vier Kindern. 

Die Ordination ist die feierliche Ernennung zum Pastor bzw. zur Pastorin. Mit der Einsegnung erhalten die Ordinierten das lebenslange Recht, öffentlich zu predigen, zu taufen und das Abendmahl einzusetzen.
Der evangelisch-lutherische Sprengel Hannover ist die in 9 Kirchenkreise gegliederte Kirchenregion in und um die Landeshauptstadt Hannover mit rund 510.000 Kirchenmitgliedern. Regionalbischöfin Dr. Petra Bahr leitet den Sprengel seit dem Jahr 2017.

Öffentlichkeitsarbeit im Sprengel Hannover