Neuer Vorstand im Sozialwissenschaftlichen Institut der EKD

Nachricht 10. Februar 2021
Horst Gorski
Horst Gorski. Bild: Jens Schulze

Hannover. Horst Gorski ist der neue Vorstandsvorsitzende des Sozialwissenschaftlichen Instituts der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Er folgt auf den hannoverschen Theologen Arend de Vries, der im letzten Jahr in den Ruhestand gegangen ist, wie das Institut am Mittwoch mitteilte. Der in Hamburg geborene Gorski bekleidete bislang das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden und ist zudem Leiter des Amtes der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) und Vizepräsident des Kirchenamtes der EKD.

Außerdem ist den Angaben zufolge der neue Theologische Vizepräsident des Landeskirchenamtes der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers, Ralph Charbonnier, in der Nachfolge von Arend de Vries in den Vorstand qua Amt eingetreten. Er wurde zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.

Weitere Mitglieder des Vorstandes sind der Leiter der Fortbildung in den ersten Amtsjahren der hannoverschen Landeskirche, Claas Cordemann, der Direktor des Diakoniewissenschaftlichen Instituts der Theologischen Fakultät der Universität Heidelberg, Johannes Eurich, sowie der Seniorprofessor am Exzellenzcluster "Religion und Politik" in Münster Hans-Richard Reuter, und die stellvertretende Kirchenpräsidentin der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, Ulrike Scherf.

Das Sozialwissenschaftliche Institut der EKD ist 2004 aus der Zusammenführung des Sozialwissenschaftlichen Instituts in Bochum (SWI) mit dem Pastoralsoziologischen Institut der Landeskirche Hannovers hervorgegangen. Es begleitet und kommentiert aktuelle Entwicklungen in Kirche und Gesellschaft und forscht, publiziert und referiert über Gegenwart und Zukunft sozialer Gerechtigkeit, wobei Perspektiven von Kirche und Religion in der Gesellschaft beleuchtet werden.

epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen