Pastor Mark-Christian Schumacher in der Andreaskirche in Hildesheim ordiniert

Nachricht 07. Februar 2021
Pastor Mark-Christian Schumacher wurde in der Hildesheimer St.-Andreas-Kirche durch Regionalbischof Dr. Hans-Christian Brandy ordiniert. Seine erste Pfarrstelle tritt er in St. Johannes Groß Escherde an. Bild: Wiebke Barth

Hildesheim/Groß Escherde. Die evangelisch-lutherische Gemeinde St. Johannes in Groß Escherde hat einen neuen Pastor: Mark-Christian Schumacher wurde am Samstag durch Regionalbischof Dr. Hans-Christian Brandy aus Stade ordiniert, da die Nachfolgerin von Regionalbischof Eckhard Gorka im Sprengel Hildesheim-Göttingen ihr Amt noch nicht angetreten hat. Der feierliche Gottesdienst fand in der St.-Andreas-Kirche in Hildesheim statt, die unter Corona-Bedingungen mehr Besuchenden Platz bietet als die Johannes-Kirche in Groß Escherde.

Schon in der 11. Klasse stand für Pastor Schumacher sein Berufswunsch fest; ein Schulpraktikum in seiner Heimatgemeinde in Nordhorn hatte ihn in dem Entschluss bestärkt. So hatte er schon zu Schulzeiten den Spitznamen „Pastor“ weg und es war selbstverständlich, dass er den Abitur-Gottesdienst mitgestaltete: „Der Pastor macht´s“, habe es damals geheißen, erinnert sich Pastor Schumacher. Nach Schule und Bundeswehr studierte er also Theologie in Göttingen und lernte dabei auch schon seine Frau Sabine Schumacher kennen, mit der er jetzt in das Pfarrhaus in Groß Escherde eingezogen ist.

Er habe sich bewusst für ein Dorfpfarramt entschieden, so Pastor Schumacher. Im Kirchenkreis Hildesheim-Sarstedt ist er schon bekannt: Sein Vikariat hat Schumacher in der Kirchengemeinde Martin Luther in der Hildesheimer Nordstadt absolviert und dort verschiedene Bereiche des Gemeindelebens kennengelernt. „Ich bin eigentlich ein Generalist“, sagt der 31-Jährige. Zwar lägen ihm die Kasualien wie Taufe, Hochzeit und Beerdigung sowie die Seelsorge besonders, und er feiere sehr gern Gottesdienste. Doch stelle er sich auch gern auf neue Aufgaben ein. An seiner ersten Pfarrstelle möchte er deshalb zuerst die Menschen kennenlernen und erfahren, was sie brauchen.

„Der Pastor macht´s“, das werde er künftig wohl öfter hören, sagte Regionalbischof Dr. Brandy in seiner Ordinationsansprache. Doch ein Pastor könne nicht alles allein, er sei auf die Unterstützung der Gemeinde und engagierter Menschen angewiesen. „Sie werden ein Zeuge der Hoffnung sein, die Gott schenkt. Dafür ist viel Bedarf in diesen Zeiten“, so Brandy.

Assistentinnen und Assistenten der Ordination waren Pastor Jochen Grön von der Hildesheimer Martin-Luther-Gemeinde, Pastorin Heike Neumann und Axel von Werder von der Johannes-Gemeinde, sowie Schumachers Ehefrau Sabine.

In einem anschließenden Grußwort hieß Superintendent Mirko Peisert den neuen Pastor im Kirchenkreis willkommen. Für die Gemeinde sei der Amtsantritt des jungen Pastors eine Gelegenheit, neue Wege zu gehen. Der Superintendent dankte Pastorin Neumann und dem Kirchenvorstand für ihren Einsatz während der Vakanz. Mark-Christian Schumachers Vorgänger Pastor Dr. Wolf-Dietrich Köhler war im September 2020 in den Ruhestand gegangen.

Auch Axel von Werder im Namen des Kirchenvorstands und Gerald Ludewig, Ortsbürgermeister von Groß Escherde, im Namen der Ortschaften Groß und Klein Escherde, Emmerke und Sorsum hießen Pastor Schumacher willkommen. Neben Organist Ekkehard Sydow spielte auch Simon Schumacher, Schwager des Pastors, zwei Stücke auf der Orgel. Für heiter-festliche Musik sorgte außerdem die Kirchenband The Key.

Öffentlichkeitsarbeit im Kirchenkreis Hildesheim-Sarstedt