Kantatengottesdienst mit Regionalbischof Klahr in Lingen

Nachricht 30. November 2020

Lingen. „Advent findet statt!“, sagte Regionalbischof Dr. Detlef Klahr in seiner Predigt im Kantatengottesdienst am 1. Advent in der Kreuzkirche in Lingen. „Wenn auch im Moment so vieles nicht stattfinden kann, so beginnt das neue Kirchenjahr am 1. Advent für uns mit Vertrautem“, sagte Klahr und verwies dabei auf die bekannten Lieder „Macht hoch die Tür“ und „Tochter Zion“, auf den adventlichen Schmuck in der Kirche und auf die erste Kerze, die am Adventskranz brennt. Der Regionalbischof ermutigte dazu, in dieser Zeit, in der so vieles anders sei, nicht die Zuversicht zu verlieren. Im Leben komme manches anders und das gelte es im Vertrauen auf Gott zu gestalten.

Der 1. Advent bringe die frohe Botschaft zum Klingen: „Siehe, dein König kommt zu dir!“ „Es hängt nicht an uns, dass er kommt. Niemand und nichts hält ihn davon ab“, betonte Klahr. „Der 1. Advent erinnert uns daran, wie Christus uns als unser König Gerechtigkeit schenkt, aber auch Mut, Kraft, Zuversicht, Vertrauen, Nähe, einen aufrechten Gang, den Glauben und Gaben, sich für andere einzusetzen. Er kommt und herrscht als König in unseren Herzen, als Gerechter und als Helfer“, so Klahr. 
Als Dank überreichte Klahr den am Gottesdienst Beteiligten am Ende eine rote Rose.

Durch den Gottesdienst führte Pastor Paul-Gerhard Meißner. Der Pastor der Lingener Kreuzkirche freute sich, dass der Regionalbischof des Evangelisch-lutherischen Sprengels Ostfriesland-Ems seit der Glockenweihe vor sieben Jahren zu besonderen Anlässen in der Kreuzkirche predigt.

Kantor Peter Müller (Orgel) gestaltete mit klangvoller Präzision und musikalisch strahlender Schönheit gemeinsam mit Meike Leluschko (Sopran), Felix Hammer (Violine) und Viola Venschott (Violoncello) den Gottesdienst musikalisch. Aufgeführt wurde die Kantate Nr. 8 „Hemmet den Eifer, verbannet die Rache“ aus dem „Harmonischen Gottesdienst“ von Georg Philipp Telemann (1681-1767) passend zum Episteltext Röm. 13, 8-10. Auch brachten sie das Kleine Geistliche Konzert „O lieber Herre Gott“ von Heinrich Schütz (1585-1672) zu Gehör und trugen das Lied „Tochter Zion“ als Soloquartett vor. 

Der Gottesdienst fand gemäß den erforderlichen Corona-Schutzmaßnahmen in einer mit 58 Personen vollbesetzten Kirche statt. Plätze wurden nach Anmeldung im Pfarrbüro vergeben. 

Öffentlichkeitsarbeit im Kirchenkreis Ostfriesland-Ems