Landeskirche Hannover: Wechsel im Amt des Geistlichen Vizepräsidenten

Nachricht 23. November 2020

Hannover. Oberkirchenrat Ralph Charbonnier (58) wird neuer Geistlicher Vizepräsident im Landeskirchenamt der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers. Der promovierte Theologe wird am Freitag (27. November) in einem Festgottesdienst in der hannoverschen Marktkirche in das Amt eingeführt. Zugleich wird sein Amtsvorgänger Arend de Vries (66) nach 14 Jahren im Landeskirchenamt in den Ruhestand verabschiedet. Charbonnier war bislang Leiter des Referats für Sozial- und gesellschaftspolitische Fragen im Kirchenamt der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) in Hannover.

Das Amt des Geistlichen Vizepräsidenten ist eines der höchsten theologischen Ämter in der hannoverschen Landeskirche, zu der rund 2,5 Millionen Mitglieder in 1.235 Gemeinden zwischen Hann. Münden und der Nordsee gehören. Inhaltlich ist er zuständig für theologische Grundsatzfragen, für Grundfragen kirchlichen Handelns und für die Koordinierung theologischer Themen. Er vertritt die Landeskirche in Gremien der Ökumene, der EKD und der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD). Zudem ist er unter anderem zuständig für die Evangelische Akademie Loccum bei Nienburg und die Evangelische Medienarbeit.

Ralph Charbonnier studierte zunächst Maschinenbau in Braunschweig mit einem Abschluss als Diplom-Ingenieur und danach Evangelische Theologie und Philosophie in Marburg. Nach seinem Vikariat in Hildesheim promovierte er über "Technik und Theologie". Er war Pastor in Harkenbleck bei Hannover, Theologischer Studienleiter am Zentrum für Gesundheitsethik der Akademie Loccum und Superintendent im Kirchenkreis Burgdorf bei Hannover. Daneben nahm er Lehraufträge wahr, leitete Weiterbildungskurse und beriet Einrichtungen.

Charbonnier bringe theologische, sozialethische und diakonische Kompetenz mit, sagte die Präsidentin des Landeskirchenamtes, Stephanie Springer. Er sei damit für die anstehenden Zukunftsprozesse der Kirche hervorragend vorbereitet. Als Geistlicher Vizepräsident wird Charbonnier künftig neben dem Juristischen Vizepräsidenten der Stellvertreter Springers sein.

Sein Amtsvorgänger Arend de Vries war 2006 in das Spitzenamt berufen worden. Zuvor wirkte der gebürtige Ostfriese ab 1993 als Landesjugendpastor in Hannover und seit 1999 als Landessuperintendent des einstigen Kirchensprengels Calenberg-Hoya. De Vries wurde 1985 im ostfriesischen Ostrhauderfehn zum Pastor ordiniert.

Öffentlichkeitsarbeit im Kirchenkreis Rotenburg