Aktion „5.000 Brote – Konfis backen Brot für die Welt“: Eröffnungsgottesdienst aus Wietze

Nachricht 30. September 2020

Hannover. Vom Erntedankfest am 4. Oktober bis zum 1. Advent sind Konfirmanden-Gruppen durch die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) dazu aufgerufen, gemeinsam mit Bäckern vor Ort Brot für den guten Zweck zu backen. Die Bäckerbetriebe öffnen für diese Aktion ihre Backstuben. Die Konfis backen dort selbst Brot und gewinnen dabei einen Einblick in einen handwerklichen Beruf. Zudem besteht die Möglichkeit, einen Gottesdienst mit zu gestalten und die Brote selbst mit zu verkaufen. Mit den Spenden werden drei Bildungsprojekte von „Brot für die Welt“ für Kinder und Jugendliche in Indien, Äthiopien und Brasilien unterstützt. Der Eröffnungsgottesdienst der Aktion in der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers mit Regionalbischof Dieter Rathing aus einer Backstube in Winsen an der Aller wird am Erntedanktag (4. Oktober) online übertragen.

Da die Aktion „5000 Brote“ zu Corona-Zeiten in einigen Gemeinden nur unter veränderten Bedingungen stattfinden kann, hat der Aktionskreis der evangelischen Landeskirchen alternative Mitmachvorschläge erarbeitet. So können Bäcker ein Aktionsbrot backen und zum Verkauf anbieten oder mit dem Aktionsplakat in der Bäckerei auf die Aktion aufmerksam machen und damit zu einer Spende einladen. 

„Die Aktion 5.000 Brote ist eine gute Möglichkeit, junge Menschen einen Blick in die Backstube werfen zu lassen und ihnen so das Bäckerhandwerk näher zu bringen“, sagt Hille de Maeyer, Handwerkspastorin der Landeskirche. „Wie ein Bäcker, eine Bäckerin kneten und formen die Konfis den Teig und erfahren dabei Spannendes über das Bäckerhandwerk. Sie lernen, wie eines unserer wichtigsten Lebensmittel entsteht.“, so Pastorin de Maeyer, „Brot schmeckt gut und macht satt. Die Bibel erzählt in einer alten Geschichte: Brot labt das Herz. Manchmal ist Brot ein Symbol für Gemeinschaft, wenn Menschen es miteinander essen.“

„Bäckerinnen und Bäcker sind stolz auf ihr Handwerk. Sie sind verantwortlich für die Produktion eines unserer Grundnahrungsmittel. Täglich essen wir Brot, oft sogar mehrere Male am Tag. Frisches Brot macht nicht nur satt, es ist ein Fest für alle Sinne. So hat sich über Jahrhunderte eine Brotvielfalt entwickelt, die 2014 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurde“, so de Maeyer.

5000 Brote ist eine Aktion des Evangelischen Verbands Kirche-Wirtschaft-Arbeitswelt (KWA) in Kooperation mit dem Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks und dem Hilfswerk „Brot für die Welt“. Schirmherr der Aktion ist Heinrich Bedford-Strohm, der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD).

Das Haus kirchlicher Dienste unterstützt und ergänzt als übergemeindliche Einrichtung die Arbeit der Kirchengemeinden in der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers. Aktuelle Themen und Fragestellungen werden hier aufgegriffen und zentral bearbeitet, so dass die Inhalte für die kirchliche Arbeit vor Ort zur Verfügung stehen. Zu den wesentlichen Aufgaben der Referentinnen und Referenten gehören die Entwicklung und Bereitstellung von Materialien, die Weiterbildung von Haupt- und Ehrenamtlichen, die individuelle Beratung sowie der inner- und außerkirchliche Dialog.

Öffentlichkeitsarbeit im HkD