260 Laptops für Kinder und Jugendliche durch Aktion des Diakonischen Werkes Hannover

Nachricht 11. September 2020

Hannover. Eine erfolgreiche Aktion des Diakonischen Werkes Hannover wird nun abgeschlossen. Viele Bürgerinnen und Bürger sind dem Aufruf der Diakonie gefolgt und haben insgesamt 260 Laptops für Kinder und junge Erwachsene gespendet. Unterstützt wurde die Aktion auch mit Spenden u. a. durch den Freundeskreis Hannover, die VGH und notebooksbilliger.de.

Die Firmen Nickisch & Riek EDV-Lösungen und newBIT (Bildung und Weiterbildung junger Erwachsener) haben die Geräte kostenlos aufbereitet.

„Die Laptop-Spenden waren ein großer Gewinn für Familien deren finanzielle Lage bereits vor Corona angespannt war,“ beschreibt Diakoniepastor Rainer Müller-Brandes, Geschäftsführer des Diakonischen Werkes Hannover, die Aktion.

In den letzten Monaten war die Corona-Pandemie ein immer wiederkehrendes Thema in der Beratung, da diese besonders in Familien erhebliche finanzielle und organisatorische Schwierigkeiten verursacht hat. Ohne die gespendeten Laptops wären noch mehr Kinder benachteiligt und abgehängt von jeglichem Zugang zur Schulbildung.

Über die  Abteilungen des Diakonischen Werkes wurden die aufbereiteten Geräte an Familien, Schüler*innen und Auszubildende weitergegeben.

„In meiner Beratung waren die Familien begeistert von den gespendeten Laptops, da ihre Kinder häufig sonst gar keine Möglichkeit hatten am Unterricht teilzunehmen. Das Digitalpaket der Bundesregierung ist nur von wenigen Schulen in Hannover bisher in Anspruch genommen wurden. Aus diesem Grund war die Laptop-Aktion umso wichtiger und hat vielen Kindern geholfen nicht den Anschluss zu verlieren. Die Eltern wurden entlastet und konnten ihre Kinder damit bestmöglich unterstützen“, sagt Sozialarbeiterin Sanna Jungclaus aus der der Abteilung Kirchenkreissozialarbeit.

Öffentlichkeitsarbeit im Stadtkirchenverband Hannover