Pastor Edelmann mit großem Open-Air-Gottesdienst verabschiedet

Nachricht 25. August 2020

„Time To Say Goodbye“ - Jens-Arne Edelmann dankt für Gottes Gnade

Wollershausen. Mit einem großen Open-Air-Gottesdienst vor dem Dorfgemeinschaftshaus in Wollershausen wurde am Sonntagnachmittag Jens-Arne Edelmann verabschiedet. Zusammen mit seiner Frau Claudia Edelmann, ebenfalls Pastorin, verlässt er nach 20 Jahren als Pastor in Gieboldehausen und Wollershausen den Kirchenkreis Harzer Land in Richtung Elze bzw. Banteln.

„Ich hätte nie gedacht, dass so etwas passieren würde…“, leitete Jens-Arne Edelmann seine Abschiedspredigt ein. „Wir geben uns nicht mehr die Hand, ganze Geschäftszweige brechen ein, Gottesdienste dürfen nur unter Auflagen gefeiert werden. Das alltägliche Leben ist ein anderes – und keiner weiß, wie lange es noch andauern wird.“ Doch besonders in Tagen, in denen das Selbstverständliche plötzlich nicht mehr selbstverständlich sei, gelte: „Gottes Gnade bleibt – verlassen Sie sich darauf.“

Es seien eben auch Zeiten, in denen den Menschen bewusstwerde, dass glückliche Familien, Gesundheit, zufriedene Partnerschaften und 20, 40 oder gar 60 Jahre Ehe nicht selbstverständlich seien. „Lasst uns Gott danken für alles, was in unserem Leben gelingt!“, sagte Edelmann und ergänzte: „Ähnlich geht es auch mir: Ich bin sehr dankbar für die Zeit hier.“ Wie oft habe man gute Gespräche in der Kirche mit einem Gebet beendet. „Wichtiger als jedes Konzept war mir, dass wir uns als Gemeinde begegnen.“

Und dass dies gelungen war, zeigten die fast 200 Gottesdienst-Besucher aus Gieboldehausen und Wollershausen, die sich auf Abstand vor dem DGH eingefunden hatten, um sich vom Pastoren-Ehepaar Edelmann zu verabschieden.

„Viele von Ihnen tragen einen Schatz im Herzen. Sie verbinden so viele schöne Erinnerungen und Momente mit Kirche und ihren Gemeinden – tragen Sie diesen Schatz weiter.“

Nachdem der stellvertretende Superintendent André Dittmann ihn von seinen Aufgaben vor Ort entpflichtet hatte, sorgte das Lied „Time To Say Goodbye“, dargeboten von Yannick Bode an der Orgel und Leonie Wulff an der Querflöte, für emotionale Momente bei Jens-Arne Edelmann und seiner Frau Claudia. Zum Abschluss wartete noch eine Überraschung auf den Pastor, denn eine Seite war in seinem Liedheft nicht abgedruckt: Gemeinsam sang die Gemeinde ein selbst gedichtetes Abschiedslied mit passender Gestik zur Melodie des Weihnachtsliedes „Wisst ihr, was geschehen, heut‘ Nacht?“, das „die Edelmänner“ gerne während der Weihnachtsgottesdienste sangen. Umgedichtet erklang dann zum Beispiel: „Viele, viele Jahre – schön wärs!“ – und fast 200 Daumen gingen hoch.

Im Anschluss an den Gottesdienst und viele Grußworte seitens der Kirchenvorstände, der katholischen Kirche und der politischen Gemeinden, gab es im und vor dem DGH noch einen Imbiss und viel Zeit und Raum für persönliche Verabschiedungen. Die Spenden an diesem Tag kommen den Kirchengemeinden zugute – in Wollershausen wird weiterhin für neue Kirchenglocken gesammelt.

Öffentlichkeitsarbeit im Kirchenkreis Harzer Land