Corona: Telefonseelsorge speziell für Senior*innen in Göttingen

Nachricht 02. April 2020

Göttingen. Die Lebensberatung des Diakonieverbandes Göttingen bietet in der Corona-Krise speziell für Seniorinnen und Senioren eine Telefonseelsorge an. Diese Krise zwinge viele ältere Menschen in die Isolation, begründete der evangelische Kirchenkreis Göttingen am Donnerstag die Initiative. Das habe oft seelische Folgen. Alte lebensgeschichtliche Konflikte könnten wiederbelebt werden. Bei manchen Menschen tauchten auch traumatische Erlebnisse aus der Kindheit wieder auf.

"Gerade für ältere Menschen ist die Familie oft der wichtigste Bezugspunkt, weil Partner oder enge Freunde vielleicht schon verstorben sind", ergänzte die Abteilungsleiterin der Kirchenkreissozialarbeit und Lebensberatung, Anja Schweitzer. Wenn in der Corona-Krise die wichtigen Sozialkontakte zu Kindern und Enkeln nur über das Telefon möglich seien, könne dies das Gefühl von Einsamkeit natürlich noch verstärken. Ablenkung, wie sie Jüngere etwa durch soziale Medien oder Spaziergänge hätten, fehlen vielen älteren Menschen: "Das macht es so schwer." Die Telefonberatung übernimmt ab sofort der ehemalige Leiter der Evangelischen Lebensberatungsstelle, Wolfgang Winter.

epd Landesdienst Niedersachsen-Bremen