Regionalbischof Klahr Überraschungsgast in Filsum

Nachricht 30. Januar 2020

„Glaube ist ein Geschenk Gottes“

Filsum. Gut 140 ehrenamtlich Mitarbeitende in der Evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Filsum ließen sich überraschen. Pastorin Dagrun Petershans hatte Regionalbischof Dr. Detlef Klahr als Überraschungsgast nach Filsum eingeladen. Der leitende Geistliche des Sprengels Ostfriesland-Ems sprach in der St. Paulus Kirche Filsum über die Jahreslosung 2020 „Ich glaube; hilf meinem Unglauben!“ (Mk 9,24).

Glaube sei immer ein Geschenk Gottes und nicht etwas, das man ein für alle Mal besitze. Glaube müsse immer wieder neu geschehen – aus dem Hören auf Gottes Wort.

Das Bibelwort der diesjährigen Jahreslosung führe in ein kritisches Nachdenken über den Glauben ein, so Klahr. Dabei werde deutlich, dass Glaube und Zweifel wie Geschwister seien und zusammengehörten.

„Glaube ohne Zweifel kann zu Fanatismus führen“, gab der Regionalbischof zu bedenken.

Der Glaube traue Gott alles zu und lasse Gott einfach Gott sein. „Wenn wir Gott in unserem Leben etwas zutrauen, werde Großes daraus“, sagte Klahr. Glaube sei Vertrauen auf Gottes Liebe. Der Reformator Martin Luther habe dies erkannt, erfuhr aber immer wieder auch starken Zweifel. Wenn ihn Unglaube und Zweifel überfielen, habe er mit Kreide die Worte „Ich bin getauft!“ auf seinen Tisch geschrieben. Das half Luther, sich an den Zuspruch auf Gottes Liebe in seiner Taufe zu erinnern und allein darauf zu vertrauen, erzählte Klahr und drehte sich spontan zur Kanzelseite, um diese Worte mit Kreide auf die Holztafel zu schreiben.

„Sicher hat vor mir noch nie jemand etwas hier angeschrieben“, sagte der Regionalbischof schmunzelnd.

Beim anschließenden Empfang bekam jeder ein Kreidestück, um dasselbe zuhause auszuprobieren.

„Ihr seid ein Schatz der Gemeinde, die Ihr in Wort und Tat die Freude des Glaubens weitergebt! Das macht mich froh und dafür danke ich Euch von Herzen“, sagte Klahr und freute sich darüber, dass der Kirchenvorstand diesen Empfang mit einem gemeinsamen Essen im Gemeindehaus ausrichtete.

„Was sind wir doch für eine reiche Gemeinde, dass wir so viele Ehrenamtliche haben“, freute sich Pastorin Dagrun Petershans über das zahlreiche Erscheinen der kirchlich Mitarbeitenden. Es kamen gut 140 Ehrenamtliche, sowohl solche, die Gruppen und Kreise leiten, als auch Mitglieder der Chöre und verschiedene Einzelpersonen, die hier und da mit anfassen. Seit zwei Jahren wird der Empfang so veranstaltet, dass es vor dem gemeinsamen Essen eine besondere Überraschung gibt. Diesmal war das der Vortrag vom Regionalbischof. „In der Kirchengemeinde gibt es ungefähr 30 Gruppen und Kreise, wobei da unsere Mitarbeiter und verschiedene Einzelaktionen wie etwa der Seniorenadventsnachmittag oder der Kirchenputztag mitgezählt sind“, erläutert Pastorin Petershans die hohe Zahl der Mitarbeitenden.

Das aktuelle Projekt der Jugendlichen sah sich Dr. Klahr noch vor Ort an und zeigte sich begeistert über die von den Jugendlichen selbst vorgenommene Renovierung des Jugendraumes im Gemeindehaus. Zur großen Überraschung der Jugendlichen sagte der Regionalbischof spontan zu, dort einmal zu einer Andacht am Kaminofen zu kommen.

Öffentlichkeitsarbeit im Sprengel Ostfriesland-Ems