Abschluss der Allianzgebetswoche in Emden mit Regionalbischof Klahr

Nachricht 21. Januar 2020

Emden. „Wir sind alle nur Gäste in dieser Welt“, betonte Regionalbischof Dr. Detlef Klahr in seiner Andacht zum Abschlussabend der diesjährigen Allianzgebetswoche. Dr. Klahr betonte, dass Gastfreundschaft für Christen eine Selbstverständlichkeit sein sollte. „Gott selbst lädt uns immer wieder ein zum Leben in dieser Welt und zur Gemeinschaft mit ihm. Das weitet unseren Blick für eine Gastfreundschaft der Barmherzigkeit und Liebe für alle, denen wir auf unserem Weg begegnen“, sagte Klahr.

Auch hätten Christen eine Perspektive über dieses Leben hinaus. „Christus hat uns die Hoffnung auf das ewige Leben bei Gott geschenkt. Wer das glaubt, dessen Leben bekommt hier schon den Glanz der Ewigkeit“, so der Regionalbischof. Der Glaube an die Auferstehung und das ewige Leben sei Grundlage für das christliche Leben. „Die Verheißung auf das ewige Leben hält uns den Himmel offen. Ohne die Aussicht auf das ewige Leben in der Gemeinschaft mit Gott, fehlt unseren irdischen Tagen die Hoffnung und das Ziel.“

Den Sonntagabend gestaltete der Chor der Gemeinde am Steinweg und ein Gesangsduo, begleitet von Klavier und Gitarre, musikalisch.

Wieder einmal trafen sich hunderte Christen eine Woche lang zum gemeinsamen Gebet in Emden. Dabei öffneten die verschiedensten christlichen Gemeinden und Einrichtungen ihre Türen, um gemeinsam zu beten und Gemeinschaft zu leben. „Es ist sehr schön, dass dadurch konfessionelle und altersbedingte Barrieren und Vorurteile untereinander abgebaut werden können“, erklärte Ronald Bürger, Pastor der Kirche Pier29 in Emden.

Etwas Besonderes war in diesem Jahr der gemeinsam gestaltete Eröffnungsgottesdienst am Sonntagvormittag mit dem langjährigem TV-Pastor Wolfgang Wegert (Arche Hamburg) in der Gemeinde am Steinweg. Rund 400 Besucher jeden Alters, Nation und Konfession kamen dort zusammen.

Neben dem Gebetsfrühstück am Dienstag gehörte ein Abend im Klinikum auch zur Tradition der Allianzgebetswoche in Emden. Genauso selbstverständlich ist das gemeinsame Gestalten der Abende mit Menschen aus den unterschiedlichsten Gemeinden und Kirchen.

Deutschlandweit trafen sich vom 12. bis 19. Januar 2020 Christen unterschiedlichster Konfessionen unter dem Motto „Wo gehöre ich hin?“ täglich zu Gebetsveranstaltungen und Gottesdiensten und erhielten vielfältige Impulse zu geistlichen Themen im persönlichen und gesellschaftlichen Kontext. 

Die Allianzgebetswoche der Deutschen Evangelischen Allianz wird in Deutschland jedes Jahr Anfang Januar an etwa 1000 Orten durchgeführt.

Öffentlichkeitsarbeit im Sprengel Ostfriesland-Ems