Evangelische Bank schreibt Nachhaltigkeitspreis 2020 aus

Nachricht 04. Januar 2020
Nachhaltigkeitspreis EBB

Kassel, 3. Januar 2020: „Zukunft geht nur nachhaltig – Agenda 2030, fertig, los“. So lautet das Motto der aktuellen Ausschreibung des Nachhaltigkeitspreises 2020 der Evangelischen Bank. Im Zentrum stehen die 17 nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals – SDGs) und wie diese von Initiativen mit Leben gefüllt werden. Drei beispielhafte Projekte, die mit ihren Ideen die Jury überzeugen, werden im September 2020 in Berlin prämiert. Bewerbungen sind ab sofort bis Mitte April möglich. Alle Informationen zur Bewerbung finden Sie unter www.eb.de/nachhaltigkeitspreis

Die Ausschreibung, die unter der Schirmherrschaft von Bischof Dr. Christian Stäblein, Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, steht, stellt die Frage: Welchen Beitrag leisten Projekte, Initiativen oder gemeinnützige Einrichtungen, um die 17 SDGs zu erreichen? Nachhaltigkeit ist das Gebot der Stunde. Durch die Fridays for Future-Bewegung ist die Dringlichkeit einer klimagerechten Zukunft stärker als zuvor öffentliche Bewusstsein getreten. Das Ziel einer nachhaltigeren Lebens- und Wirtschaftsweise stellt nicht nur Wirtschaft, Wissenschaft und Politik, sondern die gesamte Gesellschaft vor vielfältige Herausforderungen. Wie können wir es gemeinsam schaffen, nachfolgenden Generationen eine lebenswerte Zukunft zu ermöglichen?  

Thomas Katzenmayer, Vorstandsvorsitzender der Evangelischen Bank, ist das Thema ein besonderes Anliegen: „Viele Initiativen haben sich auf den Weg gemacht und leisten schon jetzt lokal oder regional ihren Beitrag. Sie rufen wir auf, sich zu zeigen und mit ihrem Engagement Mut zu machen. Es geht darum, Vorbild zu sein und Lust auf die Zukunft zu machen. Wir dürfen und wollen an den Herausforderungen, die vor uns stehen, nicht verzagen. Packen wir es an!“  

Mit den 17 SDGs und der Agenda 2030 hat sich die Weltgemeinschaft 2015 einen verbindlichen Rahmen gesteckt, der eine nachhaltige Entwicklung und weltweite Armutsbekämpfung fokussiert. Ziel der SDGs sind grundlegende Veränderungen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, um die globale Entwicklung zu einer nachhaltigen, klima- und umweltverträglichen Wirtschaftsweise voranzubringen. Als DIE Nachhaltigkeitsbank integriert die Evangelische Bank die SDGs konsequent in ihr operatives und strategisches Handeln. „Nicht nur die Politik ist gefordert, auch die Unternehmen müssen ihren Beitrag leisten und für ihre soziale Verantwortung einstehen. Die Evangelische Bank leistet als Unterzeichnerin des UN Global Compact einen aktiven Beitrag zur Förderung der SDGs und wird ihr Engagement künftig noch verstärken“, so Katzenmayer. 
         
Ausschreibungszeitraum:  
Vom 1. Januar bis 16. April 2020 können sich alle Initiativen aus Kirche, Diakonie, Caritas, freier Wohlfahrtspflege sowie der Gesundheits- und Sozialwirtschaft für den Nachhaltigkeitspreis der Evangelischen Bank bewerben. Ein Kundenverhältnis ist keine notwendige Voraussetzung. 

Der Nachhaltigkeitspreis 2020 prämiert drei Projekte, deren Engagement im Handlungsfeld der Agenda 2030 der Jury besonders förderungswürdig erscheint, mit insgesamt 20.000 Euro sowie mit je einem individuellen Siegerfilm. Die Jury setzt sich aus Experten aus Kirche und Diakonie, Wissenschaft, Presse sowie der Evangelischen Bank zusammen. Die Preisverleihung findet am 10. September 2020 im Rahmen eines Festaktes in Berlin statt.