Freitagsandacht an Synagogen-Gedenkstätte

Nachricht 25. Oktober 2019

Hannover. Angesichts des Synagogen-Anschlags in Halle lädt das Landeskirchenamt der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers bis zum 8. November jeden Freitag um 12 Uhr zu einer Andacht an der Gedenkstätte der zerstörten Synagoge (Rote Reihe 6) ein. Die rund zehnminütige Andacht bestehe aus Schweigen, Lesen eines Textes aus der hebräischen Bibel und Psalmgebeten, teilte die Landeskirche am Dienstag mit.

"Wir sind entsetzt über den antisemitischen Mordanschlag in Halle. Wir möchten ein kleines Zeichen setzen und uns solidarisch mit den jüdischen Gemeinden und allen jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern in unserem Land zeigen", sagte Stephanie Springer, Präsidentin des Landeskirchenamtes. "Deshalb haben wir uns dafür entschieden, unsere Freitagsandacht für vier Wochen nicht wie üblich im Andachtsraum, sondern an der Gedenkstätte neben dem Landeskirchenamt zu halten. Wir laden dazu ein, mit uns innezuhalten und zu beten."

epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen