Gottesdienste und Veranstaltungen am Reformationstag

Nachricht 28. Oktober 2019

Hannover. Zum zweiten Mal ist der Reformationstag ein regulärer staatlicher Feiertag in Niedersachsen. Die evangelischen Landeskirchen haben ihren Kirchengemeinden in diesem Jahr vorgeschlagen, die Gottesdienste und Veranstaltungen unter die Überschrift "Reformation neu feiern: Wahrheit" zu stellen.

Am Vorabend des Reformationstages lädt die Landeskirche in der Reihe "Was gesagt werden muss. Judentum und Reformation" um 19 Uhr in die Marktkirche in Hannover ein. Rabbiner Prof. Dr. Andreas Nachama aus Berlin, Vorsitzender der Allgemeinen Rabbinerkonferenz, hält dort einen Vortrag und diskutiert im Anschluss mit Landesbischof Ralf Meister.

Am Reformationstag selbst finden viele hundert Gottesdienste und Veranstaltungen in ganz Niedersachsen statt. In einer ganzen Reihe von Gottesdiensten stehen dabei interkonfessionelle und interreligiöse Fragestellungen und  Beziehungen im Vordergrund.

Um 19 Uhr spielt am Reformationstag in der Marktkirche Hannover das AODIE-Symphonie-Orchester die Deutsche Erstaufführung der 1. Sinfonie des britischen Komponisten Frederic Cliffe (1857 bis 1931). Mit dem Konzertabend soll ein künstlerisches Zeichen gesetzt werden für die europäische Verbundenheit,

Pressestelle der Landeskirche