Kirchenbeauftragter bei VW geht in den Ruhestand

Nachricht 20. Juni 2019
Kraftwerk des Volkswagenwerkes in Wolfsburg
Kraftwerk des Volkswagenwerkes in Wolfsburg und Mittellandkanal  Bild: Rudi / pixelio.de

Wolfsburg. Der Kirchenbeauftragte der Volkswagen AG, Jan Wurps, geht in den Ruhestand. Er werde am 30. Juni in einem Gottesdienst in Wolfsburg verabschiedet, wie das Haus kirchlicher Dienste der hannoverschen Landeskirche am Mittwoch mitteilte. Wurps fungierte neben seiner Tätigkeit als Personalmanager im größten Industrieunternehmen Niedersachsens als direkter Ansprechpartner für kirchliche Fragen - etwa für die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) und die römisch-katholische Kirche.

Gemeinsam mit dem evangelischen Pastor Peer Schladebusch organisierte Wurps unter anderem wirtschaftsethische Veranstaltungen mit Mitarbeitenden von Volkswagen, etwa zu Fragen der Unternehmenskultur oder zur Digitalisierung auf Werksebene. Darüber hinaus engagierte er sich im Arbeitskreis Evangelischer Unternehmer und im Netzwerk "Christen in der Automobilindustrie". Auch lud er leitende Theologen und Kirchenvertreter zu Führungen und Gesprächen ins Volkswagen-Werk ein.

Wurps war seit 1983 im VW-Konzern. Er war unter anderem Leiter für Betriebliche Regelungen der Marke Volkswagen und für Berufsausbildung des Werks Wolfsburg, bevor er 1998 die Volkswagen Consulting als Managementberatung aufbaute und leitete. 2002 wechselte er in das Management des Werks Wolfsburg. 2006 wurde er bei der Volkswagen Logistics Geschäftsführer für das Ressort Personal und wurde schließlich Personalverantwortlicher in der Geschäftsführung der Service Factory. Wer die Aufgabe als Kirchenbeauftragter bei VW zukünftig übernimmt, steht noch nicht fest.

epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen