Landesbischof tauscht Kanzel mit Gasthaus-Tresen

Nachricht 24. April 2019
Symbolbild. Bild: Jens Schulze

Aerzen/Kr. Hameln-Pyrmont. Zapfhahn statt Altarkerze und Barhocker statt Predigtkanzel: Möglichst zwanglos soll es zugehen, wenn der hannoversche Landesbischof Ralf Meister sich am Donnerstag in einem Gasthaus im Flecken Aerzen bei Hameln mit Bürgerinnen und Bürgern trifft. Ganz ohne Liturgie und Orgelklänge will der Theologe ab 19.30 Uhr mit den Besuchern über die Frage diskutieren "Warum nicht einfach mal frei machen?", sagte der Organisator und Gemeindepastor Christof Vetter am Dienstag.

Die lockere Aktion will mit durchaus ernsten Absichten das klassische Bild von Kirche und Gottesdienst brechen. In ihrem Themenjahr "Zeit für Freiräume 2019" hinterfragt die hannoversche Landeskirche Routinen und versucht, neue Wege zu gehen. Deswegen lädt die evangelische Kirchengemeinde Aerzen jeweils am letzten Donnerstag eines Monats prominente Menschen in ihr örtliches Gasthaus ein, um zu diskutieren, "was auf der Seele brennt", sagte Vetter. Jeder und jede sei eingeladen, mitzureden und zu widersprechen.

epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen