Studierende aus Göttingen, Hildesheim und Osnabrück helfen im Libanon Flüchtlingskindern

Nachricht 18. März 2019

Göttingen/Hildesheim/Osnabrück. 15 Studierende aus Göttingen, Hildesheim und Osnabrück helfen seit Samstag (16.03.2019) für zwei Wochen syrischen Flüchtlingskindern im Libanon. Die Gruppe arbeitet an evangelischen Schulen, in denen Kinder aus Flüchtlingslagern unterrichtet werden. Ihre Reise ist Teil der Initiative „Begegnen. Stärken. Lernen.“, der Partnerschaft der Landeskirche Hannovers mit Schulen vor Ort.

Die Studierenden machen für die Fünf- bis Zwölfjährigen Sport-, Spiel- und Bastelangebote. „Dafür haben die Lehrer im Libanon keine Zeit“, sagt Pastor Daniel Küchenmeister aus Göttingen, der die Reise leitet. Die Gruppe hat auch Unterrichtsmaterial im Gepäck. Küchenmeister: „Eine Schule hat sich von uns Rechenschieber gewünscht. Nicht ganz einfach, die noch mit in die Koffer zu bekommen.“

Der Landesbischof der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers Ralf Meister betont die Bedeutung der Reise: „An den evangelischen Schulen in Syrien und den Schulen in den Flüchtlingslagern in den Grenzgebieten sitzen muslimische Schülerinnen und Schüler neben christlichen Kindern. Dort wird nicht nur Mathematik gelehrt, sondern auch ein Miteinander.“ Auch etwa die Hälfte der Studierenden hat biographische Wurzeln in der Region und spricht Arabisch. Die Gruppe bleibt zwei Wochen im Libanon.

Es ist bereits die zweite Reise der Initiative in den Libanon. Die Studenten konnten den Kindern dabei auch einen Wunsch erfüllen, sagt Daniel Küchenmeister: „Wir hatten bei der letzten Reise im Oktober T-Shirts mit der Aufschrift Lebanon ♥ Germany dabei. Die waren der Hit bei den Kindern und die Schulleitungen haben uns gebeten, neue T-Shirts mitzubringen.“

Landesbischof Meister wird nach der Rückkehr der Gruppe, am Sonntag, 31. März, 14 Uhr, in Lenglern (Kreis Göttingen) über das Projekt predigen und die Partnerschaft mit der Evangelischen Nationalsynode von Syrien und Libanon (NESSL) vorstellen. Libanon leben ca. 1,5 Millionen geflüchtete Menschen aus Syrien in Flüchtlingslagern. Die  NESSL betreibt sechs Schulen für geflüchtete Kinder im Libanon.

Themenraum