"In diesem Parlament hat jeder eine Stimme"

Nachricht 08. März 2019

Diepholz. Der Kirchenkreis Grafschaft Diepholz hat sein neues Parlament gewählt. Der Kirchenkreistag (KKT) kam im Gemeindehaus St. Michaelis in Diepholz zum ersten Mal zusammen, um sich zu konstituieren. Nicht nur die Zusammensetzung des Gremiums, auch der Chef ist neu bei der ersten Tagung. Superintendent Marten Lensch, erst vor zweieinhalb Wochen eingeführt, begrüßt die alten und neuen Mitglieder: „Für mich sind Ihre Gesichter jetzt natürlich alle noch neu, aber das wird sich ja bald ändern.“

Beeindruckt sei er, „dass ich heute hier Vertreter aus ausnahmslos allen Gemeinden unseres Kirchenkreises sehe. Denn es ist wichtig, dass jede Gemeinde in diesem Gremium eine Stimme hat – egal, ob sie groß ist wie Sulingen oder klein wie Barver. Der Kirchenkreis ist der Körper, und alle Kirchengemeinden sind Gliedmaßen daran, die wir gleichermaßen brauchen. Wir gemeinsam sind Kirche.“

Erste und wichtigste Amtshandlung war die Wahl des Kirchenkreisstagsvorstands. Bei den Vorsitzenden entschied sich die Versammlung für die im Kirchenkreis Diepholz bewährte Kombination aus Lebenserfahrung und Jugendarbeit: Erster Vorsitzender bleibt Hans-Rudolf Kalus aus Sulingen, bereits in der dritten Periode im KKT, 68 Jahre alt, Pensionär („darum kann ich mir für dieses Amt gut Zeit nehmen“). Sein Stellvertreter ist weiterhin Ingo Jaeger aus Lemförde, 39 Jahre alt, Kirchenkreisjugendwart und Diakon. Weitere Vorstandsmitglieder werden Christa Funck aus Sulingen, Barbara Meyer aus Lemförde und Pastor Rainer Hoffmann aus Drebber.

Als nächstes stand die Wahl des Kirchenkreisvorstands (KKV) auf der Tagesordnung.  In den nächsten sechs Jahren werden neben Superintendent Marten Lensch die Pastorinnen Silke Kuck (Schmalförden und Neuenkirchen) und Gesa Junglas (zuständig für die Altenheim- und Notfallseelsorge im Kirchenkreis) sowie der Pastor und stellvertretende Superintendent Michael Steinmeyer aus Wagenfeld im KKV mitarbeiten. Dazu kommen sechs Vorstandsmitglieder aus der Gruppe der Ehrenamtlichen: Conrad Breitenbach (St. Michaelis Diepholz), Bärbel Tiedemann-Kempf (Barver), Udo Fulle (Mellinghausen-Siedenburg), Christine Lührs (Rehden-Hemsloh), Rainer Ausborn und Fritz Hasselhorn (beide Sulingen).

Christine Lührs und Fritz Hasselhorn werden außerdem künftig als Mitglieder im Kirchenkreisverband mitarbeiten.

Für die Wahl der Synode im Herbst schlug der Kirchenkreistag Grafschaft Diepholz vier Kandidaten vor: Neben Bodo von Bodelschwingh aus Barnstorf, Christine Lührs und Fritz Hasselhorn stellt sich auch Lisa Enshin, 26 Jahre alt, aus der Kirchengemeinde Lemförde zur Verfügung.

Mitglieder im Finanz- und Stellenplanungsausschuss sind ab sofort: Christian Jost (Sulingen), Michael Kopecki (Kirchdorf), Michael Barg-Gerding (Barnstorf), Ingrid Rüter-Pfeil (Burlage), Diakonin Frauke Laging (Diepholz) sowie die Pastoren Eckhart Schätzel (Lemförde), Joachim Bachhofer (Kirchdorf) und Rainer Hoffmann (Drebber).

Im Partnerschaftsausschuss werden sich neben dem Pastorenduo Michael Steinmeyer und Silke Kuck als stimmberechtigte Mitglieder Vera Sukkau (Sulingen), Frank Wiggermann (Diepholz) und Helgard Patemann-Hinz (Neuenkirchen) engagieren.

Weitere Ausschüsse werden in den kommenden Sitzungen des Kirchenkreistags  vorgestellt und besetzt.

Öffentlichkeitsarbeit im Kirchenkreis Grafschaft Diepholz