Charity-Laden übergibt 10.400 Euro an diakonische Projekte

Nachricht 19. Dezember 2018

Hannover. Der Charity-Laden "edelMut" in Hannover hat dem Diakonischen Werk am Dienstag einen Scheck über 10.400 Euro für soziale Projekte übergeben. Je 3.000 Euro gingen an eine Anlaufstelle für wohnungslose Menschen, ein Angebot über warme Mahlzeiten für Obdachlose und eine Teilzeitausbildung für junge Mütter. Je 700 Euro erhielten ein Café in der Markuskirche und ein Bauprojekt für einen behindertengerechten Eingang zur Dreifaltigkeitskirche.

Der Charity-Laden in der Friesenstraße in der Oststadt war 2016 als gemeinsames Projekt der Diakonie und der drei evangelischen Kirchengemeinden Apostel, Markus und Dreifaltigkeit eröffnet worden. Mehr als 60 Ehrenamtliche bieten dort hochwertige Secondhand-Ware wie Kleidung, Schmuck, Wohnaccessoires und Bücher sowie Sachen aus fairem Handel an. Die meisten Produkte stammen aus Spenden. Die "edelMut"-Läden in Trägerschaft diakonischer und kirchlicher Einrichtungen arbeiten allein mit Ehrenamtlichen unter dem Motto "Sinn voller Genuss". Weitere niedersächsische Läden gibt es bereits in Großburgwedel und Osnabrück.

epd Landesdienst Niedersachsen-Bremen