Kollegien der hannoverschen und der oldenburgischen Kirche treffen sich in Oldenburg

Nachricht 24. Oktober 2018
Kollegien_Oldenburg_Hannover
Die Kollegien der Landeskirchen Oldenburg und Hannover. Foto: Öffentlichkeitsarbeit der Landeskirche Oldenburg

Oldenburg. Die Kollegien der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers und der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg sind zu einer gemeinsamen Sitzung am Dienstag, 23. Oktober, im Oldenburger Oberkirchenrat zusammengekommen. In dieser Form war es das erste Treffen beider Kirchen.

Themen der gemeinsamen Beratungen waren unter anderen: Kooperationsfragen und Potentiale der bilateralen sowie konföderierten Zusammenarbeit; Beratung von Positionen und Strategien zur Nachwuchsgewinnung, die Auswertung der Gemeindekirchenratswahlen (Kirchenvorstandswahlen) im März 2018, die Partizipation der verschiedenen Ebene bei Gesetzgebungsverfahren und anderen wichtigen Vorhaben, die Maßnahmen zur Haushaltskonsolidierung der oldenburgischen Kirche sowie Berichte aus den jeweiligen Kirchen.

Landesbischof Ralf Meister und Bischof Thomas Adomeit zeigten sich hoch erfreut über die intensiven Gespräche in Oldenburg. Diese Form des bilateralen Austauschs sei sehr erfolgversprechend gerade auch vor dem Hintergrund der ohnehin engen Zusammenarbeit im Rahmen der Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen. Bischof Adomeit betonte, dass beide Kirchen vor ähnlichen Herausforderungen stünden und es klug sei, Strategien und Lösungsansätze gemeinsam zu prüfen und auf den Weg zu bringen. Gerade angesichts weniger werdender finanzieller Ressourcen sei es geboten, die Zusammenarbeit noch enger zu gestalten und die Kooperation auf den verschiedensten Ebenen zu intensivieren.

Von Seiten der hannoverschen Kirche nahmen an dem Treffen teil:

Landesbischof Ralf Meister, Präsidentin Dr. Stephanie Springer, der Juristische Vizepräsident Dr. Rolf Krämer, der Geistliche Vizepräsident Arend de Vries, Oberlandeskirchenrätin Dr. Kerstin Gäfgen-Track, Oberlandeskirchenrat Rainer Kiefer, Oberlandeskirchenrat Dr. Rainer Mainusch, Oberlandeskirchenrat Adalbert Schmidt und Oberlandeskirchenrätin Dr. Nicola Wendebourg.

Von Seiten der oldenburgischen Kirche nahmen teil:

Bischof Thomas Adomeit, Oberkirchenrätin Annette-Christine Lenk, Oberkirchenrat Detlef Mucks-Büker und Oberkirchenrätin Dr. Susanne Teichmanis sowie die Referenten Pfarrerin Sabine Spieker-Lauhöfer (Bischofsbüro), Pfarrer Dr. Urs-Ullrich Muther (Dezernet III), Pfarrer Andreas Zuch (Dezernat I), Kirchenverwaltungsoberrat Michael Kählke (Leiter der Gemeinsamen Kirchenverwaltung) und Dirk-Michael Grötzsch (Leiter der Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit).

Öffentlichkeitsarbeit der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Oldenburg