„Dinner am Dienstag“ jeden 2. Dienstag im Monat im Gemeindehaus in Lautenthal

Nachricht 17. September 2018

Lautenthal/LK Goslar. „Wo ist denn bloß der Zucker – hast im Schrank etwas gefunden?“, fragt Koch Ingo Schneider einen der vier Teilnehmer seines Kochkurses. „In die Suppe, da könnte ruhig noch etwas Salz rein“, findet ein anderer Teilnehmer, der gerade kräftig im Topf mit der Tomatensuppe rührt. Aller Anfang ist nicht immer ganz leicht: Hier und da wird noch eine Zutat oder ein Kochutensil gesucht. Auch große Teller sind in der kleinen Küche der Kirchengemeinde Lautenthal Mangelware, so scheint es zunächst. Doch zum Schluss hat sich dann doch alles angefunden und die Teilnehmer genießen ihr erstes gemeinsam gekochtes Dinner.

Sich einfach einmal im Monat mit anderen treffen, gemeinsam kochen und an einem schön gedeckten Tisch ein 3-Gänge-Mittagsmenü einnehmen ‒ das ist ab sofort an jedem 2. Dienstag im Monat im Gemeindehaus der Paul-Gerhardt-Gemeinde, Marktplatz 20, möglich. Jeweils von 10 bis 14 Uhr ist das „Dinner am Dienstag“ angesagt.

Mit dem erfahrenen Koch Ingo Schneider werden alte und neue Rezepte ausprobiert und aus frischen Zutaten gemeinsam ein kleines 3-Gänge-Menü aus Vorspeise, Hauptgang und Nachspeise  zubereitet. Heute stehen eine Tomatensuppe als Vorspeise, warmer Kartoffelsalat mit Hackbällchen und zum Dessert rote Grütze mit Vanillesoße auf dem Speiseplan. „Ausnahmsweise gekauft, denn die rote Grütze wird in der kurzen Zeit nicht steif“, verrät Schneider augenzwinkernd. Dafür erntet er gleich einen scherzhaften Rüffel von einer der beiden weiblichen Dinnerteilnehmerinnen, die lächelnd einwirft: „Na, das ist ja ein Kochkurs – halleluja!“

Um 10 Uhr ging es pünktlich los, es wurde arbeitsteilig gekocht und pünktlich um 12 Uhr soll das Essen auf dem ansprechend gedeckten Tisch stehen. Anschließend wird natürlich gemeinsam aufgeräumt und abgewaschen. „Mal sehen, wer vielleicht noch zusätzlich zum Essen kommt“, fragt sich Ute Dulas, Kirchenvorstandsvorsitzende und Pfarramtssekretärin. Denn da es sich um das erste Treffen bei diesem „Pilotprojekt“ handelt, gibt es noch keine Erfahrungswerte. Fest steht jedenfalls, dass Interessierte zu einem der nächsten Termine herzlich willkommen sind.

Anmelden muss man sich nicht. Es entstehen auch keine Kosten. Die Teilnehmer entscheiden selbst, ob und wieviel sie als Spende geben möchten. „Wir würden uns freuen, wenn Neugierige vorbei schauen und einfach mal mitmachen!“, ruft Ingo Schneider zur Teilnahme auf. Denn der Kirchenvorstand hat dieses Angebot zunächst auf sechs Monate begrenzt. „Wir wollen schauen, wie es angenommen wird. Mit Ihrem Besuch und Mitmachen wird es wahrscheinlicher, dass wir dieses Angebot auch über Februar 2019 hinaus fortführen können!“, erläutert Ute Dulas. Wer nur mitessen möchte: auch kein Problem. Einfach im Kirchenbüro melden. Und sollte jemand aus gesundheitlichen Gründen nicht das Gemeindehaus besuchen können, möchte aber trotzdem teilnehmen: Ebenfalls einfach direkt im Kirchenbüro unter Tel. 05325-4290 oder per E-Mail an kg.lautenthal@evlka.de melden.

Öffentlichkeitsarbeit im Kirchenkreis Harzer Land