Jüngste Lektorin in der Landeskirche hält künftig Gottesdienste

Nachricht 23. Juni 2018

Jherings-/Boekzetelerfehn. Unaufgeregt hielt sie am Sonntag in der evangelisch-lutherischen Johanneskirche Jherings-/Boekzetelerfehn ihre Predigt und sprach zum Schluss des Gottesdienstes der Gemeinde den Segen zu: Kurz zuvor war Eva Steinbach von Pastorin Imke Metz als Lektorin der Kirchengemeinde eingeführt worden. Das Besondere daran: Die 18-Jährige ist die Jüngste in diesem Ehrenamt im Sprengel Ostfriesland-Ems.

Pastor Marten Lensch aus Norddeich geht davon aus, dass sie sogar die jüngste Lektorin in der ganzen hannoverschen Landeskirche ist, denn sie hat einen Kurs speziell für junge Menschen unter 25 Jahren absolviert, den es vorher noch nicht gab. Als Beauftragter für die Lektorenarbeit im Sprengel hat Lensch gemeinsam mit Pastor Michael Held vom landeskirchlichen Lektorendienst und Markus Steuer, Prädikant und Kirchenkreisjugendwart des Kirchenkreises Norden, dieses Format entwickelt.

Als Lektorin darf Eva Steinbach Gottesdienste eigenverantwortlich gestalten und Lesepredigten halten. Pastorin Metz überreichte ihr die entsprechende Urkunde des Kirchenkreises Emden-Leer. Gottesdienste und kirchengemeindliches Leben waren der jungen Frau vorher schon bestens vertraut. Die Jugendarbeit ist ihr ein Anliegen. So hat sie sich, nachdem sie konfirmiert worden war, selbst als Teamerin im Konfirmandenunterricht engagiert.

Pastorin Imke Metz schlug der Schülerin vor, am U25-Lektorenkurs teilzunehmen. Damit rannte sie bei ihr offene Türen ein: „Der Wunsch, von meinem Glauben zu erzählen und Gottesdienste selbst zu gestalten, war Grund für mich, Lektorin zu werden“, sagt sie selbst.

In ihre Predigt ließ Eva Steinbach Persönliches einfließen. „Wie soll es im Leben weitergehen?“ Das habe auch sie sich gefragt. Gerade hat sie an der Freien Christlichen Schule Ostfriesland in Veenhusen ihr Abitur gemacht. Menschen hätten die Freiheit, über ihr Leben zu bestimmen. Das mache Jesus im Gleichnis vom verlorenen Sohn deutlich. Es zeige auch auf, dass sich Liebe nicht verdienen lasse. „Gottes Liebe ist größer als alles – lasst uns das nicht vergessen“, schloss die junge Predigerin.

Glück- und Segenswünsche sprach der Lektorin im Namen des Kirchenvorstandes Heepke Bockelmann aus und ermunterte sie: „Geh’ Deinen Weg“. Der wird die 18-Jährige beruflich in ein duales Studium „Allgemeine Verwaltung“ führen. Das hat sie für sich entschieden.

Öffentlichkeitsarbeit im Kirchenkreis Emden-Leer