„Beziehungen mit England weiter ausbauen“

Nachricht 21. Juni 2018

Leeds/Ripon/Hannover. Landesbischof Ralf Meister wurde am Sonntag zum „Honorary Ecumenical Canon“ der Ripon Cathedral in der Diözese Leeds ernannt. John Dobson, Dean der Ripon Cathedral, würdigte im Rahmen der Ernennung das internationale ökumenische Engagement Meisters und dessen Einsatz für einen Ausbau der Beziehungen zwischen der Diözese Leeds und der Landeskirche Hannovers. Meister, Co-Vorsitzender der Meissen-Kommission, die für die Beziehungen zwischen der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und der Church of England zuständig ist, unterstrich in einer kurzen Ansprache, dass die Landeskirche Hannovers, die Ripon Cathedral und die Diözese Leeds das gemeinsame Ziel hätten, sich für eine freundlichere und liebevollere Welt einzusetzen. Seine Ernennung sei für ihn einer der „ehrenvollsten und inspirierendsten  Momente“ seiner pastoralen Laufbahn.

Bischof Nick Baines, der an der Spitze der Diözese Leeds steht, betonte die besondere Bedeutung der Verbindung zwischen der englischen und der deutschen Kirche angesichts des Brexits. Es sei wichtig, sich durch die Augen des jeweils anderen zu sehen, damit gegenseitiges Verständnis wachsen könne.

Im November wird Landesbischof Meister in einem Gottesdienst zum Ende des Ersten Weltkriegs in der Ripon Cathedral predigen. Bischof Nick Baines wirkt in diesem Jahr im Buß- und Bettagsgottesdienst in der Marktkirche in Hannover mit. Im Mai 2019 ist eine Reise des Bischofsrates der Landeskirche nach Leeds geplant zu einem Austausch mit den leitenden Geistlichen der dortigen Diözese.

„Die Gemeinschaft zwischen unseren Kirchen ist nicht an die politische Grenzziehung gebunden und deshalb ist es gerade jetzt wichtig, dass wir die Beziehungen zwischen unseren Kirchen auf möglichst vielen Ebenen weiter ausbauen“, sagte Landesbischof Meister.  

Pressestelle/Diocese of Leeds