Neuer Seemannspastor in Bremerhaven

Nachricht 13. Juni 2018
Latz_Andreas
Pastor Andreas Latz: Bild: Privat

Bremerhaven. Der evangelische Auslandspfarrer Andreas Latz (55) soll neuer Seemannspastor in Bremerhaven werden. Derzeit arbeite er noch auf Sizilien, trete die Stelle an der Außenweser aber am 1. September an, teilte Kirchensprecherin Sonja Domröse am Dienstag mit.

Latz ist dann verantwortlich für die hannoverschen Stationen der Deutschen Seemannsmission in Bremerhaven, Stade und Cuxhaven. Überdies kooperiert die ostfriesische Seemannsmission in Emden mit dem Verbund. Latz folgt auf Werner Gerke, der nach 13 Jahren als Seemannspastor zum 1. August die Leitung der kirchlichen Paar- und Lebensberatungsstelle in Bremervörde-Zeven übernimmt.

Der gebürtige Niedersachse schloss zunächst eine Ausbildung zum Industriekaufmann ab. Nach einem Theologiestudium in Hermannsburg, Celle, Bonn und Wuppertal war er unter anderem im Auftrag der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) als Pastor in Brüssel und am italienischen Lago Maggiore tätig. In Hannover arbeitete er als Gemeinde- und als Schulpastor. 2012 entsandte ihn die EKD nach Sizilien. In dieser Zeit habe er in seiner Gemeinde unter anderem ein Haus für westafrikanische Flüchtlinge aufgebaut, hieß es.

Die Deutsche Seemannsmission umfasst ein Netzwerk von 32 Stationen im In- und Ausland. 700 Haupt- und Ehrenamtliche leisten auf Schiffen, in Clubs und in Heimen auf mehreren Kontinenten Seelsorge und Sozialarbeit an Seeleuten aus aller Welt. Sie arbeiten eng mit anderen christlichen Seemannsmissionen und Organisationen wie der Internationalen Transportarbeiter-Gewerkschaft ITF zusammen. Gemeinsam setzen sie sich dafür ein, die oft von Stress und kurzen Liegezeiten bestimmten Lebens- und Arbeitsverhältnisse an Bord zu verbessern.

epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen