"As de Wind weiht" - Tausende beim Landesposaunenfest in Leer

Nachricht 09. Juni 2018

Leer. Rund 1.400 Musikerinnen und Musiker aus Niedersachsen haben am Freitag und Sonnabend in Leer das Landesposaunenfest der hannoverschen Landeskirche gefeiert. Die Bläserinnen und Bläser erfüllten eine ganz wichtige Aufgabe in der Kirche, sagte der geistliche Vizepräsident des Landeskirchenamts, Arend de Vries, beim abschließenden Open-Air-Gottesdienst am Sonnabend. Nicht nur in der Kirche, sondern auch auf öffentlichen Plätzen bezeugten sie mit ihrer Musik, "dass Gott mit der Welt noch längst nicht am Ende ist". Das Fest fand unter dem plattdeutschen Motto "As de Wind weiht" statt.

Anlässlich des 89. Geburtstags von Anne Frank in diesem Jahr wurde außerdem das Brass-Oratorium "Anne - Damit wir klug werden" mit etwa 100 mitwirkenden Sängern und Bläsern aufgeführt. Das jüdische Mädchen Anne Frank kam 1945 im Konzentrationslager Bergen-Belsen bei Celle im Alter von 15 Jahren ums Leben. Durch die Veröffentlichung ihres Tagebuches wurde sie weltbekannt. Zu den weiteren herausragenden Ereignissen zählten den Veranstaltern zufolge eine "Abend-Serenade" am Hafen und das sogenannte "Leericho-Crescendo".

In der hannoverschen Landeskirche wird seit rund 70 Jahren ein überregionales Posaunenfest organisiert, mittlerweile im vierjährigen Rhythmus. In Ostfriesland war es zuletzt 1982 zu Gast, damals in Aurich. 2014 wurde es in Lüneburg ausgerichtet. In der hannoverschen Landeskirche gibt  670 Posaunenchöre mit rund 13.000 Musikern aus allen Generationen.

epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen