"Trump verschachert Gnade Gottes"

Nachricht 06. Juni 2018
meister_ralf_gespraech
Landesbischof Ralf Meister. Bild: Johannes Neukirch

Hannover. Landesbischof Ralf Meister hat die Auffassung des US-Präsidenten Donald Trump scharf kritisiert, dass dieser sich selbst begnadigen darf. "Billiger kann man die Gnade Gottes nicht verschachern, als mit der Behauptung, jederzeit das Recht zu haben, sich absolut selbst zu begnadigen", sagte der evangelische Theologe am Dienstag dem Evangelischen Pressedienst (epd) in Hannover. Trump hatte am Montag in einem Tweet geschrieben: "Wie von zahlreichen Rechtswissenschaftlern dargelegt wurde, habe ich das absolute Recht, mich selbst zu begnadigen, aber warum sollte ich das tun, wenn ich nichts falsch gemacht habe?"

Der Präsident nahm damit Medienberichten zufolge offensichtlich Bezug auf Spekulationen, dass es im Zuge der Russland-Affäre zu Begnadigungen kommen könnte. Die "New York Times" hatte am Sonnabend einen 20-seitigen Brief veröffentlicht, den die Trump-Anwälte John Dowd und Jay Sekulow im Januar an Sonderermittler Robert Mueller geschickt hatten. Meister betonte, mit diesem Satz, "diskreditiert Trump sich nicht nur intellektuell, sondern auch geistlich und menschlich".

epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen