Theologe Ohlemacher wechselt zur VELKD

Nachricht 28. Mai 2018

Hannover/Göttingen. Der südniedersächsische Pastor Andreas Ohlemacher wird neuer Referent für theologische Grundsatzfragen im Amt der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) in Hannover. Der 50-jährige promovierte Theologe wird voraussichtlich im Spätsommer die Nachfolge von Claas Cordemann antreten, wie die VELKD am Montag in Hannover mitteilte. Cordemann hatte im März die Leitung für die "Fortbildung in den ersten Amtsjahren" in der hannoverschen Landeskirche übernommen.

Ohlemacher ist zurzeit Pastor in Hedemünden-Oberode und Wiershausen-Lippoldshausen bei Göttingen. Er hat in Göttingen und Tübingen sowie im britischen Oxford Theologie, Interkulturelle Didaktik und Germanistik studiert. Nach einer Zeit als wissenschaftlicher Assistent in München und Göttingen absolvierte er sein Vikariat in Hildesheim und war anschließend Pastor in Friedland bei Göttingen. Seine Doktorarbeit schrieb er im Fach Kirchengeschichte.

epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen